Samstag, 21. Juli 2012

Buchempfehlung: Peace Food - Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt

Peace Food: Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt*

Alles ist Energie - diese Erkenntnis ist nicht neu und dabei alles Andere als glamour-esoterisch. Auch dass unsere Nahrung Energie bereitstellt (oder auch nicht*g), wissen wir schon länger.
In dem vorliegenden Werk legt der umstrittene, bekannte Autor und Mediziner Dahlke dar, wie der Konsum von lebendiger, aber eben pflanzlicher Nahrung nicht nur den Körper, sondern auch die Seele heilen kann. Tierische Nahrung wird in der heutigen Gesellschaft unter Aufbringung von unermeßlich viel Leid "produziert" (ja, es geht um Lebewesen!) - das dürfte jedem klar sein. Doch was da wirklich hintersteht, ist dem Einen oder Anderen möglicherweise neu.
Auch ich war schockiert, als ich mit Dahlke einen Blick hinter die Kulissen geworfen habe. Wollte ich mir das wirklich aufladen? Nach der Lektüre dieses Buches war es nicht mehr möglich, mein Gewissen zu beruhigen, indem ich mir einfach sagte: "Ich muss Fleisch, Milch und Co einfach nur alles mit dem entsprechenden Bewusstsein und der angemessenen Dankbarkeit zu mir nehmen, dann ist es in Ordnung!" - Nein, das war es für mich nicht, und für jedes Tier wäre es Hohn, so eine Aussage zu hören. Denn wir leben eben nicht mehr als Indianer und erlegen nicht jedes Tier mit einer entsprechenden Haltung von Dankbarkeit usw. (abgesehen davon, dass ich das auch nicht könnte oder gar propagiere...)!
Doch zurück zu Dahlkes Buch: In vier Kapiteln konfrontiert er den Leser mit dem Schatten der Fleisch- und Milchindustrie und zeigt auf der Basis der groß angelegten China Study die körperlichen Auswirkungen von Fleisch- und Milchkonsum auf. In einem 3. Kapitel weist er alternative Wege auf, darunter auch die vegane Lebensweise. Kapitel 4 beschließt er mit 30 rein pflanzlichen leckeren Rezepten von Dorothea Neumayr.

Dahlkes Buch ist einerseits etwas fürs Herz, andererseits aber auch für den wissbegierigen Verstand. Ich habe das Buch seinerzeit verschlungen. Es hat mir (im positivsten Sinne) Kopfschmerzen bereitet, und nicht alles habe ich mir daraus mitgenommen. Aber bei allen Vorurteilen, die Dahlke immer wieder begleiten: Ich traue jedem Leser zu, sich selbst ein Bild zu machen, selektiv zu lesen und sich das herauszusuchen, was ihn überzeugt.;-) Und davon habe ich in diesem Buch* viel gefunden! 

 Liebst, Frau Momo

Kommentare:

  1. Toll geschriebene Rezession!
    Ich hab's auch schon vor einiger Zeit gelesen und denke da wie Du: man muss selektieren können, dann ist das ein sehr guter Wegweiser. :)

    AntwortenLöschen
  2. ich finde allerdings seine Haltung zu B12 problematisch...
    Auch, dass der die eigenen Produkte anpreist, ist nicht ganz so klasse...

    AntwortenLöschen
  3. =D und gegen die Chinastudy bin ich im wahrsten Sinne des Wortes allergisch!!! =D

    AntwortenLöschen
  4. Mit dem b12 bin ich auch noch nicht durch... Ich bin mir sicher, dass es pflanzliche Möglichkeiten gibt, aber es ist mir zu unsicher. Und ja: Was die Produktwerbung angeht, kann ich dir nur Recht geben. Die China Study habe ich selbst noch nicht gelesen. Die Kritik kenne ich zwar, aber ich will mir noch selbst ein Urteil bilden...

    Danke für die Kritikpunkte! Das ist der Grund, warum ich Bücher wie dieses selektiv lese! ;)

    Lieben Gruß und schönes Wochenende,
    Frau Momo

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...