Donnerstag, 30. August 2012

Rotkohl-Grünkern-Bratlinge mit süß-sauer-scharfem Obsttrio

Ich liebe Rotkohl! In allen Variationen. Aber aus dem popeligen Rest vom Sonntag noch mal ein eigenständiges Essen machen? Kein Problem! Schließlich wartet seit Wochen der Grünkernschrot darauf, verbraten zu werden! Und jetzt habe ich noch ne neue Leidenschaft: Grünkern - geiles Zeuch!^^


Zutaten für ~ 15 Bratlinge:
Rotkohlreste, gegart, gewürzt (bei uns waren es 170g)
125g Grünkernschrot
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Teel. vegane Gemüsebrühe (Alnatura z.B.)
1 Eßl. Bärlauch,  gerebelt
1 Eßl. Majoran, gerebelt
2 Eßl. Sesamsamen
2 Eßl. Paniermehl
3-4 Eßl. Glutenmehl (Kichererbsenmehl oder ein anderes Mehl zur Bindung geht ebenso)
Olivenöl zum Anbraten
Muskatnuss, frisch geraspelt
Salz
Pfeffer

Zutaten für das Obsttrio:
1 Pfirsich
3 Nektarinen
1/2 Mango
ca. 100ml Apfelsaft (BioBio von Netto/ Aldi ist vegan!)
1 Eßl. Agavendicksirup
1 Eßl. Zitronensaft
1/2 Teel. Zimt
1 Teel. Flower-Power-Gewürzmischung (von Sonnentor, Bioladen)
1/2-1 Teel. Chiliflocken

Zubereitung: 
1) Für die Bratlinge den Grünkernschrot mit der Gemüsebrühe und 375ml Wasser aufkochen. Dann im geschlossenen Topf bei ausgeschaltetem Herd 20 Minuten quellen lassen.
2) Derweil das Obsttrio das Obst in grobe Stücke schneiden und mit allen anderen Zutaten aufkochen und dann auf niedriger Flamme vor sich hin köcheln lassen.
3) Für die Bratlinge Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Alle Bratlingszutaten miteinander verkneten, bis ein gut formbarer Teig entstanden ist. Ist er zu weich, noch etwas Glutenmehl hinzufügen. Dann Olivenöl auf recht hoher Flamme. Jeweils einen Eßl. der Masse "abstechen", zu einem Bällchen formen und platt drücken. So mit allen verfahren und in der Pfanne knusprig braten! Am besten erst mal einen Test-Bratling machen. Falls der Teig zu bröselig ist, vor dem Braten noch etwas Glutenmehl hinzufügen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...