Mittwoch, 29. August 2012

Tofu Köfte

Wer mich kennt, der weiß, dass ich an Gewürzen nicht vorbeigehen kann! Was für andere Frauen Schuhe sind, sind für mich Gewürze: mein Untergang oder eher meine Passion! Ich liebe es, mir unbekannte Schätzchen auszuprobieren und damit zu experimentieren!
Bei meinem Einkauf beim Türken heute war es also klar, dass nicht nur Yufkateig und glatte Petersilie letztlich im Einkaufskörbchen landeten, sondern eben auch ein neues Gewürz: Köfte Harçi*, ein Gewürz für Hackfleischgerichte und sicher toll für die vegane Wurstproduktion oder auch Lahmacun, so dachte ich mir.
Aber wie das so ist mit neuen Sachen: Man will sie sofort ausprobieren. Und da ich noch blauen (nein, kein Schimmel - Gott weiß, was für ein seltsamer biochemischer Prozess dahinter steckt!^^) Tofu von vorgestern hatte, durfte der auch gleich dran glauben. Nachdem ich vor Monaten bereits Tofubällchen gemacht hatte, die zwar lecker waren, aber hoffnungslos zerfallen sind, wurde heute ein neuer Versuch gestartet, der sich sehen lassen konnte! Dazu gab es Zucchini auf einem Tomatenbett.

Zutaten für 15 Bällchen:
125g Tofu
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Eßl. Olivenöl und welches zum Anbraten
1 Eßl. Tomatenmark
2 Eßl. Sojamehl (Gluten- oder Kartoffelmehl gehen ebenso!)
1 Eßl. Sesamsamen
 5-6 Eßl. Semmelbrösel (und welche zum Wenden)
(optional 2 Eß. Mais)
1 Eßl. Köfte Harçi (türkisches Hackfleischgewürz, erhältlich beim Türken^^)
1 Teel. Sojasauce
1 Teel. Chiliflocken
1/2 Teel. Agavendicksirup
eine kräftige Prise vegane Gemüsebrühe (von dm/ Alnatura)
wenn Salz fehlt: Salz;-)
Pfeffer
einige Stengel glatte Petersilie, grob gehackt


Zubereitung:
Den Tofu abspülen, gut ausrücken und mit einem Küchentuch abtupfen. Dann klein zerpflücken! Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in Öl anbraten und zu dem Tofu geben, gefolgt von allen anderen Zutaten. Bei dem Salz und der Brühe ein wenig vorsichtig dosieren, damit es nicht zu salzig wird. Alle Zutaten gründlich zu einem gut formbaren Teig verkneten. Wenn er noch zu krümelig ist, noch ein paar Semmelbrösel oder Sojamehl hinzufügen, bis sich problemlos kleine Bällchen formen lassen. Diese unbedingt etwas festdrücken beim Formen, sonst fallen sie auseinander. Sonst, wie gesagt, zur Not noch etwas Semmelbrösel oder Sojamehl unterkneten! Die Tofu Köfte (nach Wunsch in Semmelbröseln wenden und) rundum in genügend Olivenöl knusprig-braun braten.

Varianten: 
Die Gewürze lassen sich von mediterran über asiatisch bis orientalisch beliebig variieren. Wichtig ist nur, dass etwas zur Bindung da ist (wie eben Sojamehl und Semmelbrösel)!

Kommentare:

  1. Ein ganz tolles Rezept - gab's grade bei uns zum Mittag mit (ebenfalls inspiriert durch deinen Blog) Kartoffeln und Joghurtsoße. Selbst unserm Kleinen hats prima geschmeckt - und das soll was heißen... ;)

    Vielen Dank fürs Rezept!

    Lg Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilka!

      Das freut mich sehr! :) Ganz <3-lichen Dank fürs Feedback!
      Dir und deiner Familie noch einen schönen Sonntag!

      LG, Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...