Dienstag, 18. September 2012

Thai meets India: Curry aus Kürbis und Kichererbsen

Heute war Schatzi ziemlich lange auf der Messe am Arbeiten, und ich wollte etwas kochen, das Herz und Magen wärmt. In der Tellerchengruppe zu Curry mit Kürbis inspiriert, entstand so dieses wirklich leckere Gericht mit Kichererbsen, das ich gerne Dhal gennant hätte; aber da im klassisch-indischen Dhal die Hülsenfrüchte, wie ich grad gelernt habe, bereits beginnen zu zerfallen, so dass man quasi einen Brei hat, trifft der Name leider die Sache nicht. Aber Namen sind eh´ Schall und Rauch - Hauptsache, es schmeckt!;-)


Zutaten für 4-6 Personen:
550g Hokkaidokürbisfleisch
2 kl. Dosen Kichererbsen
3 Nektarinen
~ 300ml Orangensaft
1 Dose Kokosnussmilch
2,5 Eßl. gelbe Currypaste
1 Teel. Sojasauce
1 Teel. Zimt
1 Teel. Koriander
1 Teel. brauner Vollrohrzucker
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
nach Geschmack Gewürzmischung aus 47% Chili, 22% Szechuan-Pfefferkörner, 20% Meersalz und 11% Ingwer (meine war von Jamie Oliver, aber die Hauptsache: scharf und mit Ingwer*g)
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Zwiebel grob und Knoblauch fein hacken. In einer großen Pfanne mit der Currypaste anschwitzen. Dann den gewürfelten Kürbis hinzufügen. Zimt und soviel Orangensaft dazugeben, dass der Kürbis bedeckt ist. Mit geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Dann die weiteren Gewürze, die Sojasauce und die Kokosnussmilch dazugeben. Weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Kichererbsen und die gewürfelten Nektarinen unterrühren und auf der ausgeschalteten Herdplatte und geschlossenem Deckel noch zehn Minuten simmern lassen. Mit Basmatireis servieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...