Samstag, 15. September 2012

Wedges von Kürbis und Patatlis

Eigentlich wollte ich dieses Gericht schon seit Tagen machen, aber erst mal stand Resteverwertung an! :-)
So langsam wird es wirklich Herbst, auch wenn der Wetterbericht wieder wärmere Temperaturen angekündigt hat. Ersteres spiegelt sich auch in unserem Speiseplan wieder, der momentan eher deftig ist und aus einfachen Gerichten, die wenig Arbeit machen, besteht, wie z.B. auch diese Kombination aus Kartoffeln und Kürbis. Leider kann ich nur ungefähre Mengenangaben geben, weil ich sehr aus dem Lameng gekocht habe!



Zutaten:
400-500g Hokkaiodokürbis
400-500g Kartoffeln
2-3 Eßl- Öl
1/2 Teel. Zimt
5 Pimentkörner, grob gemahlen
ein paar kräftige Umdrehungen mit der Muskatmühle
2 Teel. Vollrohrzucker (ich habe braunen genommen)
knapp 1 Teel. Knoblauchgranulat
knapp 1/2 Eßl. Graham Masala, scharf
1/2 Teel. Chiliflocken
nach Geschmack Gewürzmischung aus 47% Chili, 22% Szechuan-Pfefferkörner, 20% Meersalz und 11% Ingwer (meine war von Jamie Oliver, aber man kann natürlich auch selbst was mischen oder variieren)
1 Eßl. Sesamkörner
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln halbieren und je nach Größe längst halbieren oder dritteln. Den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden (Vorsichtig - bitte nur den Kürbis!!). Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen und abschmecken.  Alles auf einem Backblech ausbreiten. Den Ofen auf 200°C einstellen und das Blech direkt reinstellen. Ca. 45 min. backen und zwischendurch einmal wenden.  Wer vorheizt, muss natürlich weniger lang warten, aber ich nutze gern die Energie aus, die ich "verbrate"! Dazu passt super ein Knoblauch-Joghurt-Dipp oder auch ein Chutney (Memo an mich: Mach´s endlich!^^)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...