Dienstag, 2. Oktober 2012

MoFo: #2 Polen: Pierogi z Kapusta i Grzybami - Maultaschen mit Sauerkraut und Pilzen

Logo: Veganmofo.com

Heute machen wir auf der Landkarte, von Russland ausgehend, keinen großen Sprung: Wir sind wir zu Gast in Polen und bekommen deftige Hausmannskost serviert. Bei meiner Freundin habe ich vor Jahren (mehr noch: Jahrzehnten ...) mal mit Genuss Pierogi gegessen und sie für den Vegan Wednesday einmal nachgekocht. Und da ich momentan Lust auf kräftige Farben habe, sind sie etwas pink geworden!:-D
Pierogi sollen durch die aus Italien stammende Königin Bona Sforza nach Polen gekommen sein, die im 16. Jahrhundert dort lebte. Dies erklärt auch die Verwandtschaft mit Ravioli.
Pierogi gehören zu den beliebtesten und leckersten Gerichten in Polen. Wie Maultaschen und Raviolis sind auch die Pierogis sehr variabel: Von süß bis deftig, mit Fleisch, Quark, Käse oder Gemüse habe ich alles Mögliche gefunden. Letztlich habe ich mich für eine Variante mit Sauerkraut und Pilzen entschieden, inspiriert durch dieses Rezept. Das Sauerkraut steht nämlich schon seit geraumer Zeit hier im Keller herum.;-)
Viele Rezepte für den Pierogiteig sehen Ei als Zugabe vor. Allerdings habe ich durchaus auch Hinweise gefunden, dass in einen richtigen Pierogiteig kein Ei gehört, sondern nur Mehl, Wasser und Salz.
Mit einer Mischung aus Vollkornmehl und 550erMehl lässt er sich leichter kneten. Wenn ihr nur Vollkornmehl benutzt, müsst ihr gegebenenfalls noch etwas Rote-Beete-Saft oder Öl hinzufügen und kräftig rollen!

Smacznego! (polnisch: Guten Appetit!) 


Zutaten für 18 kleine Pierogi/ 2 Personen:
Zutaten für den Teig:
200g Mehl (mehr dazu unter dem Rezept)
100 ml Rote-Beete-Saft (habe den von den eingelegten Rote-Beete-Scheiben genommen)

1 kräftige Prise Salz
optional etwas Öl

Zutaten für die Füllung:
150g fertig gewürztes Sauerkraut
1 kleine Zwiebel
20g getrocknete Pilze (ich hatte Austernpilze)
etwas Gemüsebrühe
einen kleinen Schuß Agavendicksirup (in Polen mag man das Sauerkraut oft noch saurer und kocht es zusätzlich in Sauerkrautsaft, anstatt Süße hinzuzufügen...)
1 Lorbeerblatt
2 Pimentkörner
etwas frisch gemahlenen Muskat
Pfeffer

Zubereitung:
1. Für die Füllung die Pilze ein paar Stunden zuvor einweichen. Diese dann, ebenso wie das Sauerkraut, klein schneiden. Die grob gehackte Zwiebel anbraten. Dann die Pilze und das Kraut hinzufügen und mit den Gewürzzutaten etwas dünsten. Abschließend abschmecken und abkühlen lassen.
2. Aus Mehl, etwas Salz und Rote-Beete-Saft wird ein geschmeidiger Nudelteig geknetet. Dann den Teig sehr dünn ausrollen und mit Hilfe eines Glases (oder etwas anderem, das sich eignet) Pierogi in Kreisform (mit 5cm Durchmesse) ausstechen. 
3. Auf jeden der enstandenen Kreise kommt ein Teel. der Füllung. Solltet ihr größere Kreise ausgestochen haben, kommt natürlich mehr Füllung rein! Die Kreise zu Halbmonden zusammenklappen (und ringsherum die offenen Stellen zusammendrücken. Dabei die Füllung immer wieder reinschieben, wenn sie wieder rauskommen will. Dabei aufpassen, dass der Teigling nicht durchweicht. An dem Halbkreis entlang mit einer Gabel den Teig zusammendrücken.
4. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, 2 Eßl. Salz reingeben. Die Pierogi im simmernden Wasser garen. Wenn sie an die Oberfläche steigen, sind sie gar. Mit etwas Salbeiöl oder einem Kräuter-Joghurt-Dip servieren. Wer mag, kann auch Röstzwiebeln darüber streuen. Falls zum Schluss noch ein paar Pierogi übrig bleiben, schmecken sie am nächsten Tag in der Pfanne angebraten nochmal lecker.


Quellen:
Schönes Polen


Kommentare:

  1. Ich muss dabei ja immer an die Szene in men in Black denken (die bestellen das doch auch, wenn ich mich nicht täusche?)

    Sehen auf alle Fälle echt spektakulär aus, schon allein farblich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab´s grad mal recherchiert, weil ich das gar nicht wusste, aber ja: Die haben das auch bestellt!;-)
      Die Farbe macht echt was her, aber die Füllung ist auch mal was Anderes. Kannte ich so selbst noch nicht!
      LG, Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...