Dienstag, 20. November 2012

Börek mit Spinat und (Tofu-)Feta


Bei  Gourmandises végétariennes stieß ich in der vergangenen Woche auf Börek mit Spinat und Feta! Mhhhhhh! Den hatte ich schon so lange nicht gemacht - aus offensichtlichen Gründen! Passend zur frisch geborenen fixen Idee, eben diesen zu veganisieren, fand sich dann am Freitag Spinat in meiner Gemüsetüte
Relativ schnell war klar, dass ich den Feta aus Tofu, mediterranen Kräutern, Zitrone und Öl machen würde. Nur waren reine Tofuwürfel doch etwas öde. Eine Crème wollte ich auch nicht. Hm - vielleicht braten? Ne! - Feta aus dem Ofen? Hm, das könnte was werden. Dr. Google befragt, stieß ich auf diesen Blogpost und fühlte mich ermuntert! Das Ergebnis war klasse! :)


Zutaten für 2 Personen:
für den (Tofu-)Schafskäse:
1/2 Block Naturtofu
1,5 Eßl.Olivenöl
1/2 Teel. Basilikum
1/2 Teel. Oregano
1/2 Teel. Thymian
1/4 Teel. Rosmarin
1 Eßl. Zitronensaft
3/4 Teel. Salz
Pfeffer

für den Spinat:
1 frischer Spinat (ersatzweise 2 Packungen TK-Blattspinat)
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
3/4 Teel. Pul Biber (im türkischen Lebensmittelladen erhältlich) oder Chiliflocken
1 Eßl. Zitronensaft
3/4 Teel. Gemüsebrühe
Pfeffer
Salz
Öl zum Anbraten und Bepinseln der Börek

ca. 6-9 Scheiben Yufkateig* 

Zubereitung:

Foto: Ralph Conway
1. Alle Marinadezutaten für den (Tofu-) Schafskäse in einer kleinen Auflaufform verrühren. Den Tofu in kleine Stücke schneiden (kleiner als normale Fetawürfel) und zu der Marinade geben. Alles miteinander verrühren und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 30-40 Minuten backen, bis der Tofu goldbraun ist. Zwischendurch umrühren. Wenn sie fertig sind, mit einer Gabel zerdrücken:



Foto: Ralph Conway
2. Währenddessen Spinat putzen und in mundgerechte Stücke zupfen. Zwiebel und Knoblauch feinhacken und im Öl glasig andünsten. Dann den Spinat und die restlichen Zutaten hinzufügen und bei niedriger Hitze fertig garen.

Foto: Ralph Conway
3. Eine Yufka-Teigplatte auf die Arbeitsfläche legen. Je nachdem, wie groß sie ist, könnt ihr sie einmal durchschneiden. Mit wenig Wasser mittels einer Dosierflasche besprühen oder mit den Fingern vorsichtig benetzen, v.a. auch an den Rändern. Die nächste Platte drauflegen und ebenfalls besprühen. Dies mit einer dritten Lage Teig wiederholen. Nun wie auf dem Bild rechts die Hälfte vom Spinat auf den Teig geben, dabei rechts und links einen großzügigen Rand stehen lassen. Dann die Hälfte des "Fetas" drüber geben. Dann wird jeweils von links und rechts der Teig über die Füllung geklappt und dann von unten her aufgerollt. Seid dabei wirklich vorsichtig, sonst reißt der ganze Spaß. Sollte das passieren, einfach eine neue Lage Yufkateig bepinseln, den Unglücksraben drauf tun und das Einrollen wiederholen.
4. Einen 2. Börek herstellen gemäß Schritt 3.
5. Beide Böreks auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und mit Öl bepinseln. Bei 220°C 10-15 Minuten backen, bis die Börek goldbraun sind. Das geht sehr schnell, also bitte den Ofen im Auge behalten. ;) 


Foto: Ralph Conway



* Tipps, Hinweise und Varianten: 
1. Yufkateig ist in verschiedenen Größen und Versionen im türkischen Lebensmittelgeschäft erhältlich. Ersatzweise könnt ihr veganen Strudel- oder Filoteig aus dem Supermarkt nehmen - einfach mal in der Kühltheke schauen!
2.Yufkateig lässt sich natürlich auch selbst herstellen. Allerdings braucht es dazu wirklich etwas Übung, da er papierdünn sein und ähnlich wie Strudelteig ausgezogen werden muss. Ein Rezept findet ihr z. B. hier!
3. Bei Yufka-Teig ist Vorsicht im Umgang angesagt, sonst reisst der ganz schnell!
4. Der Teig lässt sich prima portionsweise einfrieren - ganz sinnvoll, je nachdem, was ihr für eine Packungsgröße erwischt. Es hat ja nicht jeder eine türkische Großfamilie... :-D
5. An eurer Stelle würde ich gleich mehrere Böreks zubereiten und sie gegebenenfalls am nächsten Tag nochmals (gerne auch kalt) servieren, da die Zubereitung doch etwas aufwändiger ist. Auch als Partyessen ist es mal etwas Anderes!
6. Denkbar sind natürlich auch andere Füllungen - klassisch sind nur "Feta" oder Sojahack, andere leckere Gemüsesorten... Der Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt!
7. Vielleicht ist aber auch eine süße Variante gefällig und ihr habt keine Lust, den Teig für z.B. Apfelstrudel selbst zu machen? Dann ist Yufkateig der richtige Ansprechpartner!
8. Die Zubereitungsweise des Tofu-Feta ist nicht gerade stromsparend. Insofern nutzt die Hitze und verbindet die Herstellung doch einfach mit dem Backen eines Auflaufs o.ä..


Guten Appetit wünscht euch 
Momo

Kommentare:

  1. ahh bei gourmandises hab ich das auch gelesen und auch sofort gedacht hmmmmmmmmmmm sowas möcht ich auch mal wieder essen hihi..und du hast es direkt veganisiert, juhuu!!

    sieht super lecker aus!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!♥ Ja, das hat mir keine Ruhe gelassen! ;)

      LG und dir noch ne schöne Woche,
      Momo

      Löschen
  2. Ein wirklich richtig leckeres Rezept, für alle nicht Veganer mit richtigem Feta schmeckt es noch viel viel besser :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...