Mittwoch, 26. Dezember 2012

101 Dinge: Socken stricken lernen - Klappe, die erste

Stricken und ich haben eine lange, mehr oder weniger intensiv gepflegte Beziehung. Als Kind war ich oft bei meiner Herbsttante zu Besuch, die sehr begabt für alles war, das man mit den Händen machen konnte. Der Besuch meiner Herbsttante fand, wie der Name schon nahelegt, immer in den Herbstferien statt. Dann wurde ich in so manches Geheimnis der Handarbeitskunst eingewiesen.
Aber wie das so ist: Über die Jahre hat sich vieles verloren. Meist reichte es nicht für mehr wie einen Schal oder ein Kissen. Was mit Enthusiasmus begann und eigentlich als Patchworkdecke oder Pullover enden sollte (verächtliches Schnauben meines inneren Kritikers im Hintergrund!), fiel in der Regel meiner Ungeduld zum Opfer.
Aber dieses Mal soll anders werden! Ganz bestimmt. Ich will nämlich Socken stricken lernen (Aufgabe 31 meiner 101-Dinge-Liste) – jaaaaa! Wohlig-weiche, kuschelige Socken!
Tierfreie Wolle habe ich bereits, Nadeln auch. Beides erstanden im Lädchen, direkt um die Ecke von meiner Arbeit! Ein wenig überfordert war ich schon in Anbetracht von all´ den Farben und Garnsorten und somit dankbar für die Beratung durch die Geschäftsinhaberin, die das Stricken selbst über die Jahre drangegeben hatte. 
Selbige Dame schlug die Hände über dem Kopf zusammen:Ausgerechnet mit Socken wollen Sie anfangen?!“ Ob ich denn schon stricken könne.
Eifriges Nicken.
"Und wieviel Wolle brauchen Sie?"
Ein zögerndes „Ähm... Keine Ahnung!“ ertönte.
Ob ich fest oder locker stricken würde? lautete die nächste routinierte Frage.
Schwer zu beantworten, denn derzeit strickte ich, um wieder warm zu werden, mit viel zu dünner Wolle bzw. zu dicken Nadeln – dem einzigen Paar, das ich besaß.
Hm, zwei Paar Knäuel, also 100g, müssten reichen,“ meinte mein Gegenüber fachmännisch. 
Fliederfarbene Wolle war auch im Angebot – perfekt: Genau die Farbe, die ich wollte.
Und seitdem nun liegt mein Handarbeitszeug, hübsch und jungfräulich, in meiner Werkelecke und guckt mich an. Guckt weiter. Guckt immer noch!
Immerhin habe ich schon mal eine Anleitung. Dank Mama Vegana, die meinen Aufruf bei Facebook vernommen hat und mir eine Socken-Strick-Anleitung für Dummies zukommen ließ. Die findert ihr übrigens hier! Soll idiotensicher sein. Naja, Ausnahmen bestätigen ... ach was, wird schon!

Ein paar Wochen später: Teddy hat mittlerweile einen Schal – mit recht lockeren Maschen, aber die Nadeln sind ja Schuld. Warm gestrickt bin ich also. 
Und jetzt? Hm.... So geht das nicht. Im Buch „Hab ich selbst gemacht“ von Susanne Klingner stoße ich auf die Idee, mich zu einem Strick-Treffen zu verabreden... Auweiha! So weit war es mit mir gekommen! Würden da nicht nur Hausfrauen und reizende Damen im vorsintflutlichen Alter sitzen? Nun, wenn man Frau Klingner glaubt, erlebt der DIY-Wahn gerade auch unter den jungen Frauen eine echte Renaissance, was ich anhand der vielen Selber-Mach-Blogs nur bestätigen kann. Die Chance, auch auf jüngere Mitstrickerinnen zu stoßen, ist also gar nicht mal so schlecht! Und eigentlich geht´s ja auch ums Stricken und nicht darum, die Freundin fürs Leben zu finden, oder?
Google befragt, finde ich heraus, dass es in Großstädten natürlich einfacher ist, eine Strickgruppe zu finden. Aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust, dafür extra nach Köln zu tingeln. Schließlich fische ich einen Blogeintrag aus dem Jahre 2010 aus dem Cybernet, in dem Anja - Anfang 40 und berufstätig!!!! -, von Wohlige Momente über ihr erstes Stricktreffen berichtete – in Siegburg! Das wäre perfekt!
Eilig tippe ich Anja eine Heilig-Abend-Mail und hake nach, ob sich die Gruppe noch treffen würde. Ja, tut sie, erfahre ich tags drauf: einmal im Monat, samstags im Siegburger Caféhaus in der Holzgasse/Ecke Scheerengasse.
Juchhu! Das Universum will scheinbar, dass ich Socken stricke. Was übrigens absolut keine Hexerei sei, wie mir Anja versichert. Nun ja, wir werden sehen. Mein Blick fällt skeptisch auf den selbst (!!!) gehäkelten Beutel mit meinem Strickzeug, und ich klappe den Laptop wieder zu. Heute ist erst mal Weihnachten! Morgen...


Und wie sehen eure Socken-Strick-Erfahrungen aus? Für Tipps bin ich sehr dankbar, mal abgesehen von dem, dass ich ANFANGEN soll! ;)

Euch noch einen schönen 2. Feiertag und alles Liebe,
Momo in Strickunlust


Zum Weiterlesen:
101 Dinge: Projektbeschreibung, meine Liste und erfüllte Aufgaben 
101 Dinge: Socken stricken lernen - Klappe, die zweite 
101 Dinge: Socken stricken lernen - Klappe, die dritte (inkl. Tutorial) 
101 Dinge: Socken stricken lernen - Klappe, die letzte

Kommentare:

  1. Ha, sehr gut! Ich habe von meiner liebsten Freundin den Wunsch vernommen selbst gestrickte Socken zu Weihnachten zu bekommen. Also bin ich los und hab mal doppelt Wolle besorgt, um zuerst ein Paar als Probe für mich zu stricken. In dem Laden wurde ich super gut beraten und habe auch noch den Tipp bekommen, dass man nicht unbedingt ein Nadelspiel zum Socken Stricken braucht. Es geht auch noch VIEL EINFACHER!
    Und ja, ich habe davor auch noch nie im Leben Socken gestrickt und ja, es geht mit der Methode unglaublich einfach.
    Hast du schonmal von "Magic Loop" gehört?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich gut an, ich bin immer misstrauisch, wenn mir einer erzählt, wie einfach etwas wäre und dann rauskommt, dass er bereits jahrelange Erfahrung hat. Ich habe "Magic Loop" mal gegoogelt, weil ich´s tatsächlich noch nicht kannte! Nach welchem Tutorial hast du denn gestrickt? Noch hab ich ja nicht angefangen. Und das Studium geeigneter Methoden ist eine sehr gute Entschuldigung dafür!^^ Naja, macht ja schon Sinn, es einfach zu halten, sonst geb ich´s ganz schnell wieder drein. Kenn mich doch. ;)

      LG und danke,
      Momo

      Löschen
    2. Es ist Anfangs etwas tricky, da die kleinen Maschen erst zusammen gefügt werden müssen. Aber nach 1-2 Reihen ist es dann total gut und ich würde nie wieder anders Socken stricken. Ich habe auf youtube ein super Tutorial gefunden und zwar "Kelley's Sock Class".
      Sie erklärt Schritt für Schritt in jedem Video, wies geht vom Anschlag der Maschen bis hin zur Sockenspitze. Ich finds für Anfänger total gut. Vor allem können dir die Maschen mit der Rundnadel nicht hinten runterrutschen (was ich grade für Anfänger super wichtig finde).
      Ich würde dir das echt empfehlen, weil ich total begeistert bin davon.

      Löschen
    3. Das schaue ich mir auf jeden Fall mal an. Ich hoffe nur, dass man´s übersetzen kann. Sonst muss ich nen Englisch-Auffrischungs-Kurs zwischenschieben, was wiederum erhebliche Verzögerungen mit sich bringen würde. ;) Vielen lieben Dank auf jeden Fall für den Tipp! :)

      LG und dir nen schönen Feiertag,
      Momo

      Löschen
    4. Ach aber klar, das verstehst du schon. Vor allem siehst du ja auch, was sie tut.
      Und zur Not einfach dict.leo.org :-)
      Ich hatte mir zuerst auch mehrere Videos dazu angeschaut und dann festgestellt, dass sies einfach am besten und verständlichsten erklärt.

      Wünsch dir auch noch einen schönen Feiertag und lass mich dann wissen, obs was geworden ist mit dem Magic Loop.
      Falls du Hilfe brauchst oder irgendwo nicht weiter kommst, kannst du mir auch gerne schreiben fashionnchips@gmail.com

      Löschen
    5. Gab grad mal reingeklickt. Die Übersetzung ist eine Katastrophe!^^ Aber das wird schon was... Ich muss mich einfach nur entscheiden ANZUFANGEN!!! Hab vielen lieben Dank für dein Angebot. Ich komme auf jeden Fall gerne drauf zurück, wenn ich nicht weiterkomme! <3
      Ich versuche es erst mal mit der anderen Methode, weil ich nur diese Nadeln habe (die anderen Rundstricknadeln sind zu kurz!). Wenn das nichts ist, besorge ich mir neue und versuche es mit dem Magic Loop! :)

      Hab einen entspannten Tag und ich werd hier sicher drüber schreiben... Ist sozusagen eine extrinsische Motivation, wenn ich weiß, dass Andere mir quasi zuschauen...;)

      LG, MOmo

      Löschen
  2. Hei :) ich find das toll, dass du zu so nem Treffen gehst :D
    Ich hab mir das Sockenstricken anhand einer Internetseite selbst beigebracht, es ist wirklich nicht schwer, wenn man das Prinzip einmal verstanden hat :) Leider finde ich die Anleitung gerade nicht mehr, aber ich hoffe, dass der Zettel (wir hatten es damals ausgedruckt) bald wieder auftaucht. Es ist wirklich gar nicht so schwer - nur Mut, das wirst du ganz bestimmt hinbekommen :) Ich freue mich ja schon darauf, deine ersten Ergebnisse zu sehen :) Ich muss auch al wieder ran - nur stricke ich sehr sehr fest :D Aber jetzt stehen erstmal noch Mützen und ein Schal an ^^" DAs geht zum Glück recht gut :D

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich setze mich ja im positiven Sinn selbst unter Druck, wenn ich drüber schreibe.;) Auweiha, noch ne potenzielle Anleitung (falls du sie denn finden solltest, denk an mich!^^) Ich will erst mal die von Mama Vegana ausprobieren, dann hat Cookies & Style ja noch die Magic-Loop-Sache erwähnt, die als Alternative möglich wäre... Mal sehen. Ich will wenigstens eine Reihe morgen stricken. So, jetzt hab ich´s gesagt, jetzt muss ich´s auch machen!^^
    Mützen fänd ich ja auch reizvoll, oder ne COOLE Strickjacke oder ne Tunika oder... Ich halt jetzt mal den Mund und fang mit Socke Nr. 1 an - morgen! ;)
    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich persönlich finde Mützen machen recht einfach :) Gerade wenn du mit dieser hier anfängst: http://anleitungen.bestrickendes.de/2012/07/06/simple-elegant/
      Das war meine Übung, bevor ich mich an die Socken gewagt habe :D Das klappt auch echt gut, vielleicht wäre das mal (bei Gelegenheit) war für dich. :)

      Löschen
    2. Bei Gelegenheit auf jeden Fall. Der Winter ist ja noch lang! Danke für die Anleitung! :) Ich hoffe ja, dass ich die Strickbegeisterung entdecken kann, wenn ich mich erst mal überwunden habe!^^

      LG, Momo

      Löschen
    3. Also ich mach es unheimlich gern :) Und ich finds immer wieder schön, wie sich Leute freuen, wenn sie sowas dann geschenkt bekommen :)

      Löschen
    4. Bei mir kommt bei dem Gedanken auch was sehr Schönes hoch, aber ob das auch noch so ist, wenn ich´s mache, werd ich erleben!^^

      Löschen
  4. Ich bin gerade über deinen Beitrag gestolpert, hab mal gegoogelt nach "Petite Momo" und so auf deinem Blog hier gelandet. Ein wenig musste ich schmunzeln, als ich in deinem Beitrag las, dass du denkst, dass bei einem Stricktreffen evtl. nur Hausfrauen und reizende Damen im vorsintflutlichen Alter sitzen. Ich kann dich echt beruhigen, wir sind eine gute Mischung und alle total lieb. Wir beißen nicht und Hilfe für die Sockenstrickerei kannst du ganz sicher bekommen. Ich würde dir empfehlen, erstmal auf herkömmliche Art und Weise zu lernen, wie man Socken strickt. Mir selber haben dabei die Videos von Nadelspiel.com geholfen. Ok, wie ich die Wolle auf den Nadeln verteilen musste usw. das hab ich noch alleine hinbekommen, auch das Stricken vom Bündchen und Schaft, aber dann die Ferse, da wurde es schon schwieriger. Es gibt ja auch noch die verschiedenen Arten, wie man diese stricken kann.
    Also, das nächste Treffen wird vermutlich am 19.01.2013 stattfinden. Bis dahin kannst du ja selber üben und wenn du dann noch Probleme und Fragen hast, kannst du Antworten darauf bei unserem Treffen bekommen.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Fein, dass du vorbeischaust. Mittlerweile habe ich mich durch die Beiträge zu den Stricktreffen bei dir durchgeklickt und habe bei den Teilnehmerinnen sogar solche mit bunten Haaren entdeckt.;) Aber das sind nun mal die typischen Klischees, die einem so durch den Kopf gehen.
      Ich werde also morgen alle Methoden gegeneinander abwägen, mich durch die Anleitungen klicken und dann "einfach" endlich anfangen! Versprochen!!! Auweiha...:D Jetzt gibt´s keine Ausreden mehr.
      Freu mich auf Januar und hoffe, bis dahin schon was fabriziert zu haben, was einer Socke nicht zu unähnlich sieht.;)

      LG und dir noch einen schönen Abend,
      Momo

      Löschen
  5. ich habe beim Sockenstricken sehr gute Erfahrungen mit einem "knit pro quattro" Nadelspiel gemacht. Die liegen gut in der Hand und die Wolle rutscht nicht so. Sonst bin ich auch eher talentfrei und alles wird zu löchrig bei mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :) Ich stelle fest, dass es mimdeste Hunderte einfachste Socken-Strick-Methoden gibt!^^

      LG, Momo

      Löschen
  6. Hallo,

    ich habs jetzt leider nicht geschafft, alle Kommentare durchzulesen, ob mein Tip da evtl. schon steht.
    Ich habe in meiner Kindheit/Jugend auch gern bei Oma gestrick. Über Schal und Mütze ist das aber nie hinausgegangen. Vor ein paar Jahren wollte ich auch mal Socken stricken lernen. Ich habe es mir mit den Videos von elizzza auf youtube beigebracht (http://www.youtube.com/watch?v=FxMNIRjy-lU). Da wird es wirklich prima Schritt für Schritt in 6 oder7 Videos erklärt. Ich stricke, da ich schnell vergesse von Winter zu Winter immernoch nach ihren Videos. Mittleweile schaffe ich ein paar Socken in 3-4 Tagen. Also ran ans Werk und viel Spaß!

    Liebe Grüße

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi,

      diese Videos habe ich letztlich auch als Unterstützung genommen und muss jetzt morgen an die Ferse - oh Graus! Ich habe jetzt schon von so vielen Seiten gehört, wie hilfreich diese Videos seien und kann das nur bestätigen. :)

      Danke für die Motivation und liebe Grüße,
      Momo

      Löschen
  7. Ich habe gerade gespannt deine Posts gelesen :) Was für Wolle nimmst du denn zum Stricken? Ich bin immer noch auf der Suche nach guter tierfreier Wolle, aber irgendwie habe ich noch keine gescheite gefunden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also: Eine Expertin bin ich diesbezüglich ganz sicher nicht! Aber ich habe reine Bio-Baumwolle in unserem Lädchen gefunden. In diesem Fall habe habe ich zu einer Mischung aus 50% Baumwolle/ 50% Polyacryl genommen. Es gibt auch Bambus- und Hanfwolle (da musst du aber sicher online schauen - im Laden habe ich noch keine gesehen)...

      Ich wünsche dir viel Erfolg beim Finden,
      Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...