Sonntag, 30. Dezember 2012

Nachmacher: Roher, halbfester Cashew-Schnittkäse


In meinem Beitrag über selbst gemachten Joghurt habe ich das erste Mal mit Rejuvelac gearbeitet: einem Brotdrunk, der aus Getreide und Wasser angesetzt wird und zur Darmsanierung und zum Impfen von Joghurt bzw. Käse genutzt werden kann.
Dieses Mal wollte ich es mit einem Käse versuchen und damit echtem Slowfood, denn dieser Käse braucht Zeit - vier Tage, um genau zu sein, wenn man das Rejuvelac erst noch ansetzen muss. Gleichzeitig macht er jedoch wirklich kaum Arbeit. Und was soll ich sagen: Die Warterei lohnt sich - mal abgesehen davon, dass Vorfreude einfach die schönste Freude ist.
Der Käse schmeckt mild und frisch. Er hat ein eindeutiges Käsearoma - ich weiß nur nicht, woran er mich genau erinnert... Er ist von der Konsistenz her fester als Frischkäse, lässt sich also schneiden und aufs Brot legen oder verschmieren. Würzvarianten sind sicher denkbar, aber ich wollte erst mal den puren Käsegenuss. Prädikat: wertvoll! Wird definitiv wiedergemacht! :)
Das Rezept für meinen ersten Cashewkäse mit Rejuvelac habe ich von hier übernommen und bedanke mich bei Wagashi Maniac dafür! :) Mein Rejuvelac mache ich etwas anders wie sie, aber das Rezept funktioniert auch so prima! 


Frisch angesetzt
Zutaten für das Rejuvelac:

1 Tasse Dinkel/ Weizen
3 Tropfen Zitronennsaft
Wasser

Zubereitung des Rejuvelac:   
1) Das Getreide in ein Literglas mit reinem Wasser und 3 Tropfen Zitronensaft geben. An einem nicht zu warmem Ort 48 Stunden leicht abgedeckt stehen lassen. Dann das Rejuvelac abgießen.   
2) Die Prozedur lässt sich mit den Körnern noch ca. zweimal wiederholen, wobei der Zitronensaft nur beim Erstansatz nötig ist und das Rejuvelac von Mal zu Mal schwächer wird.

48 Stunden später
Hinweise zum Rejuvelac:
1. Wenn man nicht gleich einen neuen Rejuveac-Ansatz aufsetzen will, kann man das Getreide auch einfrieren.   
2. Da ja ziemlich viel Brottrunk dabei anfällt und man aber nicht so viel für den Käse braucht, kannst du das Zeug im Anschluss ebenfalls einfach einfrieren. 
3. Trinken geht natürlich auch - Keine Angst, es passiert weder euch noch eurem Darm was Schlimmes - ich hab es probiert!;) Das Rejuvelac schmeckt wie flüssiges Brot oder so ähnlich! ;)
4. Das Rejuvelac ist ca. 5 Tage im Kühlschrank haltbar. 

Zutaten für den Cashew-Käse: (Update vom 10.02.2013)
200g ungesalzene Cashewkerne
Wasser zum Einweichen

100ml Rejuvelac (wer noch weniger nimmt - etwa 75ml -, erhält einen noch festeren Käse)
1 Eßl. Zitronensaft
1 Teel. Meersalz



Improvisieren ist alles!*g
Zubereitung:
1. Etwa 6-8 Stunden bevor das Rejuvelac fertig ist, die Cashewkerne im Kühlschrank im kalten Wasser einweichen. Anschließend das Wasser entsorgen und die Cashews kurz durchspülen. 
2. Messt die gleiche Menge Rejuvelac wie Cashewkerne in einer Tasse ab (zur Erinnerung: es geht um das Volumen, nicht ums Gewicht!) und püriert es mit den übrigen Zutaten in einem hohen Gefäß so fein, wie nur irgend möglich. Macht das am besten mit einem Pürierstab (und nehmt lieber keinen Vitamix, sonst bleibt nichts übrig, das mal Käse werden könnte, so eine Leserin.*g Und falls ihr es doch damit machen wollt, nehmt weniger Rejuvelac bzw. mehr Cashews!) 
3. Zum Fermentieren ein Sieb über eine Schüssel hängen und mit einem Geschirrtuch auslegen. Die pürierte Masse hineingießen und die Flüssigkeit durch das Sieb laufen lassen. Ihr könnt ruhig auch ein wenig nachhelfen, indem ihr nach das Geschirrtuch zudreht und die Flüssigkeit vorsichtig durchpresst. Dann alles im Geschirrtuch zusammenschaben, damit es nicht an den Rändern festhängt. Zudrehen und ein ein schweres Gewicht drauf stellen. Dadurch wird der Käse fester. Nach einer knappen Stunde kannst du noch mal nachdrücken und zusammenschaben. Dann wiederum das Gewicht draufstellen.
4. Nun lasst ihr die Konstruktion bei Raumtemperatur volle zwei Tage fermentieren. Ihr braucht nichts weiter tun als warten! *g 
5. Wer mag, kann den Nusskäse in frischen Kräutern oder Gewürzen wälzen bzw. ihn nach Geschmack mit Zwiebel- oder Knoblauchgranulat, Kümmel oder mit Hefeflocken würzen.  Hier einfach experimentieren. Dann im Anschluss in eine runde (mit Klarsichtfolie ausgelegte oder aus Silikon bestehende) Form drücken, damit er wieder ansehlicher wird.;)
6. Nachdem der Käse fertig ist, in den Kühlschrank geben, damit er noch fester wird.


"No-Muh-Cheese" - die DIY-Variante

Varianten:
1. Wenn ihr den Käse länger im Kühlschrank lasst, wird er ebenfalls fester. 
2. Denkbar wäre auch, den fertig fermentierten und gewürzten Käse für zwei Stunden ins Gefrierfach zu legen, wenn ihr es nicht abwarten könnt, dass er nachhärtet. 
3Zudem könnt ihr natürliche auch andere Nuss-Sorten oder Geschmack gebende Komponenten wie Hefeflocken, Miso, Senf, Tahin o.ä. verwenden. 

Ich wäre sehr interessiert zu erfahren, an welchen Käse euch dieser hier erinnert und ob ihr Varianten kennt, auch hinsichtlich Zutaten und Geschmackgebung! :)

Euch alles Liebe, Momo

Kommentare:

  1. Wow! Danke für das Rezept. Das wird ausprobiert. LG fraujupiter

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Du meinst, um das Rejuvelac anzusetzen, richtig? Ja! :)

      Frohes, neues Jahr,
      Momo

      Löschen
  3. Ich hab mich immer noch nicht an Rejuvelac getraut, aber ich weiß garnicht so richtig was mich abhält.

    AntwortenLöschen
  4. ;) Hm, ich denke, wenn du schon mal drüber sprichst, ist es nicht mehr lang hin bis zum Ausprobieren. Das geht echt so fix. Ich will am Wochenende mal ne andere Kombi versuchen, weil ich so begeistert war! Mach´s! Es ist so simpel und so lecker! :)

    AntwortenLöschen
  5. Mein Cashew -Käse ruht grade und wartet auf seinen Einsatz :) Super einfach! Hoffentlich schmeckt er... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Ich drück dir die Daumen!! :) Wenn du dran denkst, kannst du ja mal ne Rückmeldung geben...
      Ich hab jetzt einen aus Mandeln angesetzt und bin gespannt. ;)

      LG, Momo

      Löschen
    2. Habe Schritt für Schritt alles genau wie beschrieben gemacht und bin absolut begeistert!!! Konsistenz ist zwar eher wie Frischkäse aber der Geschmack ist pur einfach unvergleichlich... Beim nächsten mal werd ich einfach mehr Cashews nehmen!
      Hab jetzt seid 3 Tagen noch etwas von dem Rejuvelac übrig, wie lang hält sich das wohl im Kühlschrank?
      Liebe Grüße Leo

      Löschen
    3. Es freut mich sehr, dass dir der Käse ebenso gut schmeckt wie mir. Du kannst entweder mehr Cashews oder weniger Rejuvelac nehmen, um eine noch festere Konsistenz zu erhalten. Das Rejuvelac dürfte etwa fünf Tage im Kühlschrank haltbar sein, kann aber auch eingefroren werden. :)

      Liebe Grüße,
      Momo

      Löschen
  6. Danke für die ausführliche Erklärung, Käse wollte ich immer schon zubereiten habe aber nie genau gewusst wie.
    Wird demnächst probiert.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, habs genau nach Anleitung gemacht, aber mein Vitamix hat da nichts übriggelassen, was in dem Tuch hätte bleiben können...hab dann einfach so lange Cashews reingeschüttet, bis es halbwegs fest wurde, geschmacklich ists auf jeden fall schwer in Ordnung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein sehr guter Hinweis. Ich hab´s mit nem Stabmixer püriert, und in dem Fall bleibt natürlich was übrig. ;) Ich schreib das mal oben ins Rezept. Wird ja manchem so gehen...
      So oder so kann man die Menge des Rejuvelac verringern bzw. mehr Cashews nehmen wie du. Dadurch wird´s fester.
      Aber schön, dass es dir dennoch geschmeckt hat! :)

      LG, Momo

      Löschen
    2. ihr müsst zuerst die kerne mixen(tm)trocken in ganz feines pulver,davor noch rösten in der pfanne,danach kann man es auch in einen Topf mit einem Quirl verrühren,tomrom

      Löschen
    3. Hallo Tomrom,
      auch eine Variante, bei mir geht es aber auch ganz ohne Mahlen und Rösten. Ist vielleicht auch eine Frage, wie fein das Tuch/ Sieb ist.
      Mit Rösten ist es halt keine Rohkost mehr, aber das ist ja auch nicht jedem wichtig...

      LG, Frau Momo

      Löschen
  8. hi ,
    Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einem Rejuvelac Rezept und habe dabei noch das Grundrezept für den wunderbaren Cashewkäse gefunden . Vielen Dank nochmal dafür Frau Momo :) .
    Liebe grüsse
    hara von viva las vegans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sher gerne und viel Spaß beim Nachmachen! :)

      Liebe Grüße,
      Frau Momo

      Löschen
  9. Wenn man den Käse nach dem fermentieren nochmal in im ofen backt, wird er dann fester? Muss nicht rohköstlich sein (einfach nur köstlich höhö)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich noch nie versucht. Probier´s doch mal aus und berichte. :)

      LG; Frau Momo

      Löschen
  10. Funktioniert das auch mit Sojabohnen? Ich möchte einen veganen Fetakäse herstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das würde auf Tofu hinauslaufen. Habe ich nie versucht, aber schon Rezepte mit mariniertem Tofu á la Feta gesehen. Fermentiert allerdings nicht. Da würde ich ebenfalls Google befleißigen und es ggflls. auch mal auf Amiland-Seiten versuchen. Viel Erfolg und lieben Gruß,
      Frau Momo

      Löschen
  11. Kennst Du die Nährwerte beim fertigen Käse?

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für das Rezept. Mein Käse fermentiert jetzt 2 Tage, wie soll ich das bloß aushalten? Bisher habe ich immer eher Streichkäse gemacht, aber ich wollte unbedingt auch mal solch Halbfesten - bin wirklich gespannt, wie das Ergebnis sein wird :-)

    AntwortenLöschen
  13. Ha ha! Das kenn ich. Ich hoffe, er gelingt!

    LG, Frau Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat keine ganzen zwei Tage fermentiert, aber war sehr sehr gut! Dein Rezept ist wirklich spitze! Hast Du eine Idee wie lange man den Käse fermentieren lassen kann ohne, dass er schlecht wird, schimmelt oder ähnliches? Und wenn man länger fermentiert, wäre es dann besser ihn in den Kühlschrank zu stellen? Liebe Grüße

      Löschen
    2. HEy Stefanie, das freut mich. :) Mir ist er einmal schlecht geworden, weiß nicht mehr, nach wievielen Tagen, aber es lag wohl dran, dass es zu heiss war. Dieses "Problem" haben wir derzeit ja nicht. Taste dich ran, immer ein paar Stunden mehr, würde ich sagen. :) Auch im Kühli könnte er schimmeln. Man arbeitet ja erfahrungsgemäß nicht völlig steril. Wenn du nen guten Magen hast, versuch es einfach mal mit nem Teil vom Käse. :D Auf eigene Gefahr! :P

      LG, Frau Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...