Samstag, 2. März 2013

Salatwraps mit orientalischem Papayahoummous

Wer hat noch bis zum Februar möglichst drauf geachtet, saisonal und regional zu essen? Ok, Asche auf mein Haupt: Mit der Rohkost fällt mir das gar nicht so leicht. Zumindest in den Endzügen des Winters... Ich merke einfach, dass ich keinen Kohl mehr sehen mag, so gern ih ihn auch esse. Ich will wieder mehr Vielfalt, Wärme...
Tja, und so ist eine Papaya im Einkaufskorb gelandet. Die habe ich nämlich noch nie gegessen, und ich habe sie bewusst mitgenommen, auch wenn sie alles Andere als saisonal geschweige denn regional ist. So, steinigt mich! :P Ich gebe mir selbst die Erlaubnis zu ethisch korrektem Mittelmaß, was das angeht: Ich versuche es weiterhin, werde mich aber auch nicht kasteien in Zeiten wie diesen, wo mein Herz einfach dem Frühling entgegenfiebert: emotional, kulinarisch und auch sonst auf allen Ebenen...
Jedenfalls verstehe ich die Rohköstler, die im Winter zu eingeflogenen Tropenfrüchten greifen jetzt etwas besser. Wie war das noch?

"Großer Geist, bewahre mich davor,
über einen Menschen zu urteilen, 

ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gelaufen bin."
 
(unbekannt)


Naja, mich würde interessieren, wie das andere Rohköstler machen... So ein bisschen Absolution brauche ich scheinbar doch!*g Was ich so auf den Blogs mitbekomme, ist jedenfalls nicht immer saisonal und regional... :)
Papaya brauche im Smoothie übrigens nicht wieder. :D Das war nicht so meins, aber vielleicht lag´s auch daran, dass ich die Schale mit püriert habe... In dem Dip zu den Wraps" war sie jedoch wirklich sehr lecker und erinnerte mich - sicher aufgrund der Gewürze - Hoummous, das ich demnächst mal "verrohen" will... :)Inspiriert zu dem Dip hat mich Ivonnes Beitrag.


Wrap-Buffet :)
 Zutaten:
 große Salat- oder Kohlbätter

 Füllung:
 was das Herz begehrt
 Wir hatten:
 Alfala- und Hanfsprossen
 Rucola
 Möhrenstreifen
 Pilze 




Dip für 3-4 Personen: 
1/2 Papaya
1/2 Avocado
2 Eßl. Tahini
2 Knoblauchzehen
1/2 rote Zwiebel
1 Eßl. Sojasauce
3-4 Eßl. Zitronensaft
1 Teel. Kreuzkümmel
etwas Koriander nach Geschmack
Chili nach Geschmack
Salz
Pfeffer
klein gehackte Petersilie oder andere Kräuter

Zubereitung:
1. Salat-/ Kohlblätter vom Strunk lösen und waschen. Wenn ihr eine Kohlsorte verwendet, den Steil unten abschneiden und vorsichtig von oben nach unten (zum Stiel hin) den dicken Teil des Stiels abtragen, sonst lassen sich die Blätter nicht später nicht zu Wraps rollen.
2. Die Papa halbieren und entkernen. Dann das Fruchtfleisch auslöffeln. Die Avocado halbieren und ebenfalls eine Hälfte auslöffeln und zur Papaya geben. 
3. Knoblauch und Zwiebel fein hacken, es sei denn, euer Mixer nimmt euch das ab! ;) Ich habe die Zwiebel nur grob gehackt, weil ich es auch gern etwas gröber mag...
4. Alle Zutaten bis auf die Petersilie miteianander vermixen und dann kräftig/ nach Geschmack würzen. Die Petersilie zum Schluss unterheben.
5. Rohkost in mundgerechte Stücke umwandeln und in Schüsselchen bereitstellen.

6. Salat-/ Kohlblatt auf den Teller legen, Sauce drauf und dann mit Rohkost füllen. Macht die Wraps nicht zu voll, sonst könnt ihr sie nicht mehr rollen! Gegebenenfalls noch nachsalzen/ pfeffern.
7. Wie Wraps rollen: Untere Seite über die Füllung legen, rechts und links einschlagen und nach oben hin aufrollen. Genießen! :)



Tipp:
Den Stein in der anderen Avocadohälfte belassen und so aufbewahren, dann wird die Avocado nicht so schnell braun!


Euch noch ein schönes Wochenende,
Frau Momo


Zum Weiterlesen:
Noch mehr Rohkost!

Kommentare:

  1. Hm, Papaya (und neulich Mango) mit Schale? Gibts dafür einen Grund? Die sind im Verhältnis ja recht dick und ledrig.

    Bei Bananen isst man die Schale ja üblicherweise auch nicht mit.

    Warum manche Leute allerdings z.B. Äpfel oder Birnen schälen hat sich mir auch noch nie erschlossen also ist das vielleicht doch einfach persönliche Vorliebe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reine Neugier. Ich muss viele Dinge erst mal ausprobieren, bevor ich sie ganz ausschließe. :D Könnte ja sein, dass es funktioniert!^^ Und oft finde ich die Schale von Obst oder Gemüse echt lecker. Naja, es ging im Falle der Papaya auch irgendwie, aber ich brauch´s net wieder. Darauf, Bananenschalen zu essen, bin allerdings selbst ich noch nicht gekommen! :D

      LG, Frau Momo

      Löschen
  2. Ich dachte, Hummus wird mit Kichererbsen gemacht? Und aus Avocado wird guacamole? Oder soll das so schmecken wie Hummus? :D ich finde dein Rohkost (Experiment?) Super! Allerdings hätte ich mir eher den Sommer dafür ausgesucht :DD Rohkost kühlt ja so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es soll schmecken WIE Hoummous. Sonst wird das aus Kichererbsen gemacht. Ach ja, und Avocado wird für so viel Rohes missbraucht. Ist einfach lecker darin und auch in Guacamole.
      Ich weiß, was du in Sachen Sommer meinst. Aber meist hat irgendwas in mir schon entschieden, bevor ich das vertagen kann.;) Ist dann einfach so. Und die Kältegefühle hab ich auch nicht, wenn ich ausgewogen und genug esse. Das war 2 Tage mal so, bis ich ne Kursänderung vorgenommen habe.

      LG, Frau Momo

      Löschen
  3. schale mitessen???? iiiiieks! die schmeckt nicht nur nicht, ich glaub die dürfte auch noch ziemlich ungesund sein, weil die krass mit pestiziden bearbeitet werden. ich ess papaya so ganz gerne, ich kratz die kerne aus und löffel dann einfach das fruchtfleisch. ich kauf allerdings nicht oft welche weil 1. teuer und 2. co2-schleuder.
    ich glaub klimatechnisch kann man sich statt 1 papaya auch 20 äpfel im winter gönnen. vielleicht kannst du ja n mittelding finden, dass du einigermaßen abwechslungsreich und so dass es dir schmeckt essen kannst, aber nicht unbedingt auf zeug aus den tropen zurückgreifen musst?
    im moment hat ja rote bete und steckrübe saison, die sind auch ganz lecker :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal bin ich sehr spontan!^^ Und an die Pestizide hab ich erst gedacht, als alles schon im Smoothie war. Naja, ich bin, was so was angeht, eher leichtfertig und denke, dass mich 1x schon nicht umbringen wird. ;)
      Ein Mittelding mache ich definitiv, aber ich gestatte mir auch Ausnahmen, wenn mir wirklich mal nach was ist. Ich habe immer so Schreckensbild vom verkniffenen Körndlfresser. :D Das möchte ich so nicht für mich! :) Durch die Gemüsetüte bekomme ich schon sehr viel Regionales/ Sasionales, und ja, ich mag das Wintergemüse sehr. Aber mein Bauch sehnt sich echt nach Frühling und Abwechslung.
      Papaya war echt mal ne Ausnahme. Ich werd sicher nie (denke ich) Erdbeeren oder Ananas im Winter kaufen...

      Liebe Grüße,
      Frau Momo

      Löschen
    2. umbringen sicher nicht, aber das zeug lagert sich halt im körper an, ohne dass man s direkt merkt, das ist ja das doofe daran.
      wann man ananas kauft ist eigentlich egal, weil die immer vom anderen ende der welt kommt. ich glaub sogar, die saison ist dann wenn hier winter ist, weil auf der anderen erdhalbkugel dann sommer ist...
      bei mir sehnt sich alles nach frühling, nicht bloß der bauch ^^

      Löschen
    3. Was die Ananas angeht, haste wieder Recht. War n schlechtes Beispiel! ;) Ja, bei mir sehnt sich auch jede Faser! GEstern hatten wir wolkenlosen Himmel, Sonne und Rühlingsgezwitscher. Heute ist es wieder grau, aber der Frühling ist definitiv im Anmarsch! Endlich! :)

      LG, Frau Momo

      Löschen
  4. Also das Papaya Hummus klingt ja toll! <3
    Momentan find ich es immer komisch, warum alle so einen Aufstand machen, wenn sie irgendwo ein Schälchen Erdbeeren sehen ("Oh nein, Erdbeeren im Winter, wie unökologisch, das schmeckt doch nicht") und dann beherzt zur Banane greifen. Die wurde dann wohl im Wintergarten angebaut =D

    Ja, Roh und regional ist so eine Sache. Um ehrlich zu sein, kenn ich niemanden, der bei der Rohkost auf Tropenfrüchte oder generell Obst aus Übersee auf Dauer verzichtet. Muss natürlich jeder für sich selbst rausfinden. Aber wenn der Verzicht total im Vordergrund steht... nein, das will ich für mich auch nicht.
    Allerdings gibts hier schon allein aus Kostengründen nur sehr selten Tropenfrüchte, egal ob Sommer oder Winter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst mir aus der Seele! Ich bemühe mich sehr um regionale Produkte, aber was Obst im Winter angeht brauche ich einfach eine gewisse Abwechslung. Wie du schon sagst: Jeder muss für sich gucken, und wenn Essen sehr verzichtorientiert ist, ist es wirklich nicht mehr meins. Mir zu nah an Essstörung und nicht mehr harmonisch (mit mir selbst). Ich möchte möglichst wenig Leid verursachen, gleichzeitig weiß ich, dass es keine 100% gibt! Und das ist keine Ausrede oder ein Freibrief, um die Sau rauszulassen...

      LG, Frau Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...