Freitag, 19. April 2013

Liebe ist...

... wenn er  für sich sorgt und Tee mitbringt! 

Foto: Ralph Conway
  ... wenn dieser Tee zudem Bio und fair trade gehandelt ist und er ihr damit eine Riiiiiiesenfreude macht!
... wenn dieser Tee ihre Heimatgefühle (Ostfriesenherz lässt grüßen) und gleichzeitig die Fernsehnsucht (ich mag den Begriff Fernweh nicht*g) bedient!
Und Liebe ist auch,
...wenn er ihr ihre Lieblingsblumen mitbringt!


Einfach so!

Und das gab´s heute bei uns zum Abendessen:


Was das ist?

- Wraps (aus einem "Teig" aus Tomaten, Paprika, Avocado, Flohsamenschalen und Salz) mit
- einem "Quark" auf Sonnenblumenkernbasis mit frischem Bärlauch (I love it!)
- Rucola, Romanasalat, Tomaten, Mungobohnensprossen und Zucchiniresten

Wenn die Wraps erst mal getrocknet sind - mittlerweile habe ich die Routine darin, und die Handgriffe selbst sind schnell getan -, stellen sie ein tolles, immer wieder neu zu kombinierendes Abendessen für uns dar. Deswegen immer wieder gern verputzt, drück ich euch noch eine Nahaufnahme*g auf´s Auge! Und ja, sie sind so lecker, wie sie aussehen! :D



Neu einführen möchte ich eine Idee, die mir im Zuge der Antwortflut auf meine Gewinnspiel-Fragen gekommen ist: Die Ideen und Empfehlungen sind mir viel zu schade, als dass ich sie stupide untereinanderreihe. Deswegen möchte euch solche, die mir besonders gefallen haben, nach und nach offenbaren - als Bestandteil eines regulären Beitrags. Ob ich das bei jedem Post tun werde, halte ich mir offen, aber diese Schmankerl möchte ich euch nicht vorenthalten. Gesammelt werden diese Empfehlungen dann hier

Hier also das 1. Schmankerl des Tages:
Carola von Twoodledrum und A moment isn´t very long und ich haben beide mit Begeistertung den "No impact man" gelesen: ein Buch über den Selbstversuch, ein Jahr möglichst müllfrei zu leben. Nicht allein, sondern mit der eigenen Familie... Ihr könnt euch denken, wie spannend und bei weitem nicht immer einfach das war... Das Buch wurde übrigens auch verfilmt - in Form einer sehr ehrlichen Doku, bei der ich wirklich mitgelitten, -gefiebert und mich selbst zeitweise wiedererkannt habe. 
In diesem Zuge: Danke Schatzi, dass du all´ meine zahlreichen Selbstversuche nicht nur erträgst, sondern mir auch immer wieder das Gefühl vermittelst, dass du das, was ich da mache, toll findest!


Von Herzen alles Liebe,
Frau Momo


Zum Weiterlesen:
Schmankerl des Tages - eine Zusammenfassung 
Gib mir Rohkost!

Kommentare:

  1. Hallo Frau Momo,
    die Wraps sehen verdammt lecker aus. Funktioniert der "Teig" ohne Dörrautomat?
    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann sie auch in der Sonne oder im Ofen bei niedrigster Temperatur und Kochlöffel zwischen der Tür trocknen. Wenn sie soweit hinreichend getrocknet sind, einfach wenden und noch ca. 1-2 Stunden weitertrocknen. Wenn sie zu trocknen sind und sich nicht mehr rollen lassen, einfach kurz einsprühen. :)

      Lieben Gruß,
      Frau Momo

      Löschen
  2. Das Abendessen sieht super lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Ui sieht lecker aus, das will ich auch:-) statt der flohsamen könnte ich auch gemahlenen Leinsamen nehmen oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das müsste gehen. Soll halt andicken und "zusammen halten". Solang die Konsistenz stimmig ist.:)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...