Freitag, 24. Mai 2013

Hot, hot, baby: Roh-veganes Chili

Huhu ihr Süßen!

Bislang hat es mich immer mal wieder genervt, dass manche Roh-Gerichte so viele Nüsse enthalten. Ich bin nicht auf dem Diättrip, aber mir kommt das schon recht unausgewogen vor, wobei: Jeder, wie er mag. Ich mag´s halt net (ständig)!^^ 
Vor ein paar Tagen bin ich dann in Mimi Kirks "Rohköstlich leben" auf ein Chili-Rezept gestoßen, das ohne Nüsse oder Derartiges auskommt. Die Zauberzutat besteht in Sprossen. Die Idee hat mich begeistert, aber letztlich habe ich meine eigene Version gemixt und einiges abgewandelt. Mit Dank an Mimi für die Inspiration hier also meine Version für ein sauleckeres Chili, das sogar ohne komplizierte Geräte wie eine Küchenmaschine, die ich immer noch nicht schon sehr bald besitzen werde, auskommt!^^



Zutaten für etwa 4 Personen: 
Zutaten für die Sauce:
100g sonnengetrocknete Tomaten
2 Tassen Wasser
1 Tasse Tomaten, klein gewürfelt
1 lila Rettich/ Möhre
1 Piri-Piri-Schote
1 Knoblauchzehe
2 Eßl. Tamari
je 1 Eßl. Agavendicksaft, Öl und Apfelessig
Chilipulver oder Tabasco nach Geschmack
1 Teel. Oregano
3/4 Teel. Paprika, edelsüß
8 Korianderkörner, zerstoßen
1 sehr großzügiger Teel. Kreuzkümmel 
Pfeffer

für das Inlay:
eine großzügige Tasse gekeimte Kichererbsen (bezieht sich auf die Menge der bereits gekeimten Kichererbsen!)
2 Stangen Staudensellerie
1/2 rote Zwiebel
1 gelbe Paprika
nach Geschmack noch frische Maiskörner
glatte Petersilie, grob gehackt

Zubereitung:
1. Die getrockneten Tomaten eine halbe Stunde in dem Wasser einweichen (Letzteres wird später noch gebraucht!).
2. Alle Saucen-Zutaten, grob zerkleinert und inkl. des Einweichwassers, im Mixer glatt mixen.
3. Die Kichererbsen in "Hackgröße" hacken, die Zwiebel fein zerkleinern. Den Sellerie in Streifen schneiden, die Paprika in kleine Stücke. 
3. Die Inlay-Zutaten abgesehen von der Petersilie mit der Sauce übergießen und im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen. Schärfer und aromatischer wird,´s wenn ihr dem Chili eine Nacht Zeit gebt! Nochmals nach Geschmack würzen und, wenn ihr´s auch von der Temperatur her wärmer "hot" wollt, bis zu 40°C im Dörri oder Wasserbad erwärmen. Mit der Petersilie servieren.


Schmankerl des Tages:
Eva liebt die Videos von Raw vegan Megan Elisabeth. Sie ist nicht die Einzige! ;)


Und nun euch ein wunderschönes Wochenende! Noch jemand von euch auf dem Spiritainment-Festival? :)

Liebste Grüße von Frau Momo, die dank der Nachbarn Samstag dahin kann! <3 Danke, Lichterleben!

Kommentare:

  1. Hot and cold quasi. Weisst du, dass ich für Gäste heute Mittag auch schon Chili sin Carne gemacht habe. Jetzt bin ich aber fast ein bisschen enttäuscht, dass ich die gekochte Variante schon fertig habe, sonst hätte ich es mit der Rohkostvariante gern mal probiert. Naja, das lässt sich nachholen. Gibt es genauere Gründe für gekeimte Kichererbsen? Sonst könnte man ja auch eventuell Bohnen keimen, oder?

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten es auch leicht erwärmt, aber hot wär was Anderes, wobei das Chili sicher kalt auch lecker schmeckt! :) Man kann jede Art Keimlinge oder Sprossen nehmen. Ich hatte nur schon Kichererbsenkeimlinge fertig und mag die sehr gerne! :)

      LG und viel Spaß beim Nachbasteln,
      Frau Momo

      Löschen
  2. mhhh, das hört sich lecker an :-) werd ich auch bald mal ausprobieren... danke für das rezept!
    liebe grüße
    steffi

    AntwortenLöschen
  3. Oh da schließe ich mich an, werde ich unbedingt mal ausprobieren. Ich habe sonst das Chili auch nur mit Nüssen gemacht.
    Geht das vielleicht auch mit Linsenkeimlingen ( ich liebe Linsen)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mit jeder Art von Keimlingen, die du magst! :)
      Guten Appetit! <3

      Löschen
  4. Danke, die Linsen keimen schon..... ;-) ich probiere es aus!

    AntwortenLöschen
  5. Habe es heute gegessen, schmeckt sehr lecker, aaaber der Geschmack der Linsen sticht doch zu sehr raus, werde es doch mit Kichererbsen probieren, da ansonsten das Chili sehr, sehr lecker war!
    lg silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, gut zu wissen. Danke für den Hinweis!

      Löschen
  6. Ouh! Gut daß du den Link in nem anderen Blog gepostet hast, sonst hätte ich das glatt übersehen! Danke noch mal, das wird probiert! Ich steh voll auf Chili :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...