Freitag, 10. Mai 2013

Mediterraner Auberginensalat

Dieser Beitrag lag schon länger im Entwurfordner, dabei gab es den Salat so bzw. leicht abgewandelt nun schon einige Male bei uns. Auberginen sind für mich einfach das Sommergemüse - neben Tomaten und Zuchhini. Roher Auberginensalat? Wie soll das denn schmecken, mögt ihr euch vielleicht fragen. Ich kann nur sagen: "Fantastisch!" Aber was ist mit dem bösen Solanin? mögen sich Einige fragen. Immer wieder heisst es, rohe Auberginen seien unverträglich. Andererseits gibt es immer wieder Leute, die sie sehrwohl ohne Probleme verzehren. Das hat natürlich meine Neugier geweckt, zumal ich nur ungerne auf eins meiner Lieblingsgemüse verzichtet hätte. 
Es empfiehlt sich durchaus, durchgereifte Auberginen zu nehmen, die ihr ruhig ein paar Tage liegen lassen könnt. Das habe ich unwissentlich direkt richtig gemacht!^^ Probiert am Anfang einfach erst mal eine kleinere Menge aus - unbefangen und locker. Bitte wartet nicht auf Magen-Probleme, die vielleicht gar nicht kommen würden, wenn man euch nichts Derartiges erzählt hätte.:D  
Für mich das perfekte Sommeressen! :)
Und wer die Aubergine wirklich nicht roh essen kann oder mag, brät sie sich einfach an und mischt sie unter die übrigen Zutaten.



Bild: Ralph Conway

Zutaten:
1 durchgereifte, schon etwas weiche Aubergine
1 rote Paprika
15-20 bunt gemischte, kleine Tomätchen (gelb, orange, rot)
3 Eßl. Olivenöl
1,5 Eßl. weißen Balsamico-Essig
1/2 rote Zwiebel 
3 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
Pul Biber
1 Teel. Oregano
1 Teel. Basilikum

Zubereitung:
1. Alle Gemüsezutaten in mundgerechte Stücke schneiden. 
2. Aus den übrigen Zutaten ein schmackhaftes Dressing zubereiten und mit dem Gemüse vermengen.
3. Den Salat einige Stunden gut durchziehen lassen und gegebenenfalls nochmals abschmecken.


So, jetzt freue ich mich auf Nina im Wunderland. Wir haben nämlich festgestellt, dass wir ganz nah beieinander  wohnen und uns prompt zu einem Spaziergang verabredet. Und die Sonne lacht! :) Ich verabschiede mich ins Wochenende mit dem 

Schmankerl des Tages:
Falk und ich haben einen relativ neuen Rohblog entdeckt, nämlich den von René, der derzeit auf René goes raw sein Rohexperiment dokumentiert, das er für 3 Monate abhält, wobei er schon eine Verlängerung in Erwägung zieht! ;) René bringt schon einiges an Vorerfahrung mit und schreibt sehr sympathisch von sich, seinem Erleben und postet immer wieder leckere Rezepte. :)

So, nun aber wirklich "Goodbye!" und euch eine gute Zeit, ihr Lieben,
eure Frau Momo

Kommentare:

  1. Im Sommer werde ich das bestimmt mal probieren, danke für die Idee. Ich hab mich da eigentlich auch nicht so. Ist ja genau wie mit dem Rhabarber und der Oxalsäure. In nicht überriesigen Mengen essen wir den auch roh.

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben - so viel, dass es schädlich wäre, könnte ich/ man da wahrscheinlich eh nicht essen. Aber man muss es halt ausprobieren. Verträgt halt nicht jeder.;)

      LG, Frau Momo

      Löschen
    2. Und so schön war's ;-)

      Auberginen vertrag ich leider nicht wegen meiner HIT, aber ich freu mich schon drauf, bald einen anderen Salat gemeinsam mit dir zu futtern.

      Ich finde übrigens, dass du deinem Profilbild ü - ber - haupt nicht ähnlich siehst.
      Alles Liebe von Nina

      Löschen
    3. :) Fand ich auch. Und ich freu mich schon aufs Futtern mit dir, ob Salat oder was Anderes!
      Ich hab seit Neustem die Haare zum Pferdeschwanz gebunden. Da sehe ich wirklich anders aus, dabei ist das Bild gar nicht mal sooo alt - ein Jahr oder so! :)

      Liebste Grüße,
      Frau Momo

      Löschen
  2. Wie so oft - die Menge machts.

    Beim mir schafft es das eine oder andere Stück auch nicht mehr auf den Teller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück gibt es ja genügend Auswahl an leckerem Gemüse! :)

      Löschen
  3. Der Salat ist so superlecker, wie er aussieht!

    AntwortenLöschen
  4. Hi,

    das Rezept sieht sehr lecker aus!

    MFG Philipp

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...