Montag, 20. Mai 2013

Rohkost-Potluck, Kräuterquark-Rezept und Haariges

Schon über eine Woche her, seit ich erneut bei Marina zum Potluck in Köln war. :)
Dieses Mal war das Geschlechter-Verhältnis relativvausgewogen und ich habe einige neue Gesichter kennengelernt, sogar jemand aus meinem Umkreis, der meine Yogalehrerin kennt! ;) Da war natürlich sofort Gesprächsstoff vorhanden, zumal ich ein paar neue Einkaufstipps erfahren habe.
Neben ganz viel Austausch gab es natürlich auch ausgesprochen leckeres Essen. Leute, mit Blick auf die Bilder: Wer soll da noch was vermissen? Einfach nur klasse, was da alles aufgefahren wurde:

Neben 2 Sorten Crackern (indische Sauerkraut- und mediterran inspirierte Tomaten-Paprika-Cracker) und mehreren tollen Dips gab es einen grünen Wildkräuter-Zuchhini-Salat und einen Champignons-Salat, von dem ich leider die Finger lassen musste. Marina hatte sensationell leckere Bärlauchröllchen mit einer geheimen Sonnenblumenkern(?)-irgendwas-Füllung und eine weitere Sorte mit tomatiger Fülle vorbereitet. Ich brachte dehydrierte Austernpilze mit, sowie einen fermentierten Kräuterquark, der noch besser schmeckt, wenn er einen halben oder ganzen Tag durchgezogen ist! ;)

An dieser Stelle, wie gewünscht, das schnelle Rezept für den Quark:

Zutaten:
2 Tassen Sonnenblumenkerne/ Cashews
1 Tasse Wasser (gegebenenfalls einen Teil durch 2-3 Eßl. Rejuvelac ersetzen)
3 Eßl. Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Pul Biber nach Geschmack
2 Knoblauchzehen (es sei denn, es wird Bärlauch oder Knoblauchrauke verwendet)
gehackte Wildkräuter en masse

Zubereitung:
1. Die Sonnenblumenkerne/ Cashews einweichen lassen. Abgießen und mit dem Wasser glatt pürieren.
2. Diese Masse unbedeckt bei Raumtemperatur über Nacht bzw. über mehrere Stunden hinweg fermentieren lassen. (Achtung: wenn´s gar zu heiss ist, öfter mal nachschauen, bevor das Ganze kippt!)
3. Alle anderen Zutaten unterrühren und den Quark pikant abschmecken.
4. Noch einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen und gegebenenfalls nochmals abschmecken.

Und so sahen unsere Teller aus:



Rechts auf 4 Uhr im Bild übrigens die Austernpilze, die man nicht so gut auf dem Bild darüber erkennen konnte, zudem der Quark auf halb zwei, der ebenfalls "zugebaut" war!^^


Teller meines Nachbarn
Insgesamt hat mich mal wieder positiv beeindruckt, wie leicht es unter Rohköstlern ist, spirituelle Themen zu besprechen. Wenn schon Schubladendenken, dann muss ich wirklich sagen, dass es mir mit kaum keiner "Gruppe" - mal abgesehen von als spirituell deklarierten - bislang so einfach fiel, diesbezüglich ins Gespräch zu kommen, als sei´s das Normalste der Welt, was es ja auch ist! ;)

Unangefochtener Star des Abends waren die Schoko-Nuss-Hanf-Kugeln von Sebastian (so war wohl sein Name, oder?!^^):



Ich staunte zudem mal wieder über Marina, die direkt wusste, wo der Hase lang lief, als ich mein Gesundheitsthema vorbrachte: Haut und Haarausfall. "Ah, wieder das Adlerauge! Mit deiner Haut ist alles ok!" 
Ähm, war ich etwa so "schlimm" mit meiner Selbstkritik? :D Offenbar schon. ;) Nichts desto trotz brachte Marina ein paar mögliche Ursachen ins Spiel. Das Thema "Haarausfall" beunruhigte mich nämlich schon etwas, denn damit hatte ich seit Ewigkeiten nicht mehr zu tun gehabt. Und ich fragte mich natürlich, ob es mit der Ernährung zusammenhing, mir etwas fehlte oder der Körper einfach nur "alte Zotteln" loswurde, um gesunde, neue zu produzieren. Ein Punkt, der thematisiert wurde, war das Protein. Irgendwie hatte ich schon selbst in den letzten Wochen den Eindruck gehabt, dass ich zu wenig Sprossen und Keimlinge zu mir nehme. Naja, das habe ich dann direkt mal geändert und mir - davon mal abgesehen - vorgenommen, mich einfach mal SEIN zu lassen. Denn witzigerweise ist mein Haar dann auch am friedlichsten, ebenso meine Haut! ;) Und ich selbst oben drein! ;) Amen!


Euch einen schönen Restpfingst-Montag,
Frau Momo, die sich nacher auf den Weg zu Nina Wunderland macht! :)


Schmankerl des Tages:
Helga hat mir Urs Hochstrassers Buch "Rohkost vom Feinsten" empfohlen, das sie selbst zwar nicht besitzt, aber auf der Wunschliste stehen hat. Durch eine Bekannte, die mit diesem Buch zur Rohkost-Liebhaberin wurde, geriet dieses Buch in ihren Fokus. :)

Kommentare:

  1. Pul Biber ist doch das "scharf oder extra scharf?" in Dönerläden, oder?
    Danke für das Rezept, das wird bald mal ausprobiert :-)

    Sind das tolle Leckereien! Wenn ich ja auch so etwas beisteuern könnte, und es so etwas in meiner Gegend geben würde, dann wär ich gern auch dabei. Ach, vielleicht rufe ich das irgendwann einfach mal ins Leben :-)

    Beste Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Schön dich zu lesen. Also mit mir hättest du schon mal wen, der mit von der Partie wäre! :) Fänd ich ne feine Sache.
      Ja, Pul Biber ist das Zeug vom Dönerman! ;)

      Liebe Grüße,
      Frau Momo

      Löschen
  2. Nach einem guten veganen Quarkrezept suche ich schon lange, vielen Dank für's Teilen! Und gute Besserung wegen des Haarausfalls. Sowas kann ja wirklich viele Gründe haben, da ist Ursachenforschung gar nicht so leicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liath,
      der Quark schmeckt nun nicht wie Milchquark, aber ich mag ihn! ;)
      Das gibt sich schon wieder mit den Haaren. Ist n guter Test dafür, sich nicht verrückt zu machen!^^
      Liebste Grüße,
      Frau Momo

      Löschen
  3. *mjam* die Sachen sehen echt lecker auch. Ich muss auch mal schauen ob es hier in er gegend Potlucks gibt, klingt toll :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :) Schau doch mal auf der Seite von Germany goes raw wegen der Potlucks: http://germanygoesraw.de/rohkost-treffen/roh-potlucks/
      Ansonsten organisiertst du vielleicht selbst mal was. FB ist oft auch ne ganz gute Möglichkeit, sich zu vernetzen. Ich find es schon klasse, weil du nicht das Gefühl hast, allein damit zu sein. Du kannst dich austauschen und voneinander lernen! :)

      LG, Frau Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...