Montag, 17. Juni 2013

12. Junikalender-Türchen: Thai-Curry



Heute meldet sich unerwartet die Gastgeberin des Junikalenders, Frau Momo, zu Wort. Unerwartet auch für mich, denn kurzfristig ist noch ein Teilnehmer mehr ausgefallen. Das andere Mal wurde dankenswerter Weise aufgefangen und steht euch noch bevor! ;) 
Da ich so schnell für den heutigen Tag keinen Ersatz hätte finden wollen und können, beschloss ich, kurzerhand selbst einzuspringen. Und vielleicht ist es ganz gut so, denn in den letzten Tage war ich bei meinem eigenen Kalender ein wenig außen vor, was wohl in der Natur der Sache liegt: Ich kannte die Beiträge schon und war gedanklich schon beim nächsten Artikel, anstatt selbst mich so richtig daran zu erfreuen, was hier so tagtäglich an Highlights offeriert wird!^^


Tja, und so komme ich nun unverhoffter Dinge selbst in den Genuss, Teil zu sein anstatt nur die Fäden im Hintergrund zu ziehen. Danke für die Gelegenheit, die ich hiermit nutze, um NICHT zu brillieren, sondern zu genügen.:D Ich hatte erst überlegt, über x oder y zu schreiben, vielleicht auch zu z. Aber wieso mich unter Druck setzen, um mal so eben auf den letzten Drücker einen sensationellen, super-duper-Post aus dem Ärmel zu zaubern? Es ist Sommer, und wir wollen gleich noch aufs Stadtfest. Und so serviere ich euch einfach ein leckeres, fixes Thai-Curry, das schon länger darauf wartet, veröffentlicht zu werden und das es regelmäßig so oder ein wenig abgewandelt bei uns gibt! :) Für alle Curry- und Rohkostliebhaber oder die, welche sich mal trauen möchten! ;)
Ach ja, noch was: Danke, Frau Momo, dass du dir selbst einen Platz eingeräumt hast! Ich finde, dass du das Projekt Junikalender trotz der Turbulenzen hinter den Kulissen hervorragend koordiniert hast! Du hast hier wunderbare Blogger versammelt, deren Gastbeiträge eine echte Bereicherung sind/ sein werden. Du hast dazugelernt und dich immer wieder gefreut über das, was hier als Gemeinschaftswerk entstand. Alles Andere ist "nur" Schule!^^ 

Zutaten:
ca. 50g Kokosnussmus oder 100g Fleisch einer reifen Kokosnuss, aufgefüllt mit Wasser auf 400ml oder 1 Dose Kokosnussmilch (dann nicht mehr roh!)
1 orangefarbene Paprika
eine gute Tasse angekeimte Lentilles de Puy/ eine andere Linsensorte (Menge bezieht sich auf die bereits gekeimten Linsen!) oder gekeimte Kichererbsen
2 reife Nektarinen
Röschen von einem sehr kleinen Brokkoli
2 Eßl. Curryblätter
3/4 Teel. Kreuzkümmel
1 Teel. Panang-Currypaste (lila Dose!)
1 Eßl. Tamari-Sauce
Sojasauce nach Geschmack
2-3 Messerspitzen Asafoetida oder 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:
1. Kokosnussmus/ Kokosnussfleisch mit Wasser/ Kokosnussmilch mit der Paprika und der Currypaste (und gegebenenfalls dem Koblauch) pürieren.
2. Nektarinen und Brokkoli in mundgerechte Stücke schneiden und samt der Gewürze und den Keimlingen unter die Kokoscréme rühren.
3. Alles abschmecken und nach Möglichkeit noch einige Stunden im Kühlschrank abschmecken.
4. Gegebenenfalls nochmals nachwürzen.
5. Nach Geschmack im Wasserbad unter 42°C erwärmen. 


Guten Appetit wünscht Frau Momo!

Euch und mir weiterhin viel Spaß mit den verbleibenden Beiträgen des super-duper-tollen Junikalenders! ;)

PS: Danke, Schatzi, du warst und bist mir die gedankliche Stütze, die ich gebraucht habe!



Weitere Junikalender-Beiträge findest du in dieser Übersicht!

Kommentare:

  1. Du meisterst das echt gut! Tut mir immer wieder leid, wenn Leute so etwas organisieren um Spaß zu haben und sich so viel Arbeit machen und es dann ein paar Leute ihre Versprechen nicht halten. Da kann einem schon der Spaß vergehen. Danke für die rohköstliche Inspiration. Kann man etwas Alternativ für die Curryblätter nehmen? Bei uns gibt es die nur in großen Tiefkühlpackungen. Das kann ich nicht ales auf einmal schaffen und einen Gefrierer habe ich nicht.
    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes.♥ Es war ne gute Übung darin, mich eben nicht zu ärgern. Und ich hab genau das gut hingekriegt, was mich sehr freut. Unzuverlässigkeit und Nicht-Kommunikation drücken bei mir sonst leicht gewisse Knöpfe.:) Ich kann andere Leute nicht ändern, sondern halt nur beim nächsten Mal schauen, dass ich in solchen Fällen eher Grenzen setze und eben auch einfach darauf bestehe, dass Fristen eingehalten werden...
      Ich wandel so Rezepte ja immer wieder ab; insofern: Nimm doch Koriander oder andere asiatisch inspirierte Kräuter, die dich ansprechen, wenn du das magst. Ich finde Curryblätter übrigens auch immer mal beim Edeka in der Asia-Abteilung (aber deren Sortiment variiert ja stark) oder eben im Asialaden...

      Liebste Grüße, Frau Momo

      Löschen
  2. Liebe Frau Momo, ich finde deinen Junikalender total interessant - so viele verschiedene Menschen und Geschichten!!
    Und ich finde auch, dass du heute nicht nur genügst, sondern dein Rezept klingt wirklich lecker, vor allem auch weil es kalt ist und im Kühlschrank zubereitet wird!! Super beim momentanen Wetter!! :)
    Aber: wo bekomme ich denn Kokosmus her? Ist das sowas wie Mandelmus/Haselnussmus und lässt sich das auch selbst herstellen?
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rohes Kokosnusmus gibt´s z.B. bei Keimling. Man kann es aber auch selber machen:
      http://foodsandeverything.wordpress.com/2013/03/29/nussbutter-basics-kokosbutter/
      Das hier könntest du sicher auch nehmen:
      http://himmlischesuessigkeiten.blogspot.de/2011/10/kokosnusscreme-creamed-coconut-aus.html

      LG, Frau Momo

      Löschen
  3. wah, das klingt aber lecker *yum*
    vielen dank, momo.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frau Momo,

    gut, dass du dich nicht so ärgerst sondern das Beste daraus machst. Sag mal: Wie bekommst du Linsen und Kichererbsen zum keimen? Nimmst du dafür die normalen, getrockneten oder kauft man extra Keimgut? Wenn ja, hast du einen Tip für mich wo?

    Danke und liebe Grüße

    Silja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Amala: gern! :)
      @ Silja: Ich nehme getrocknete Linsen/ Kichererbsen (nicht alle Sorten sind keimfähig, aber die aus dem Bioladen tun es an sich schon - von Davert oder Rapunzel). Die dann 24 Stunden einweichen und dann täglich mit Wasser spülen und umgekehrt schräg aufstellen, Tuch davor binden. Dies 2-3 Tage wiederholen. Es gibt aber auch Keimgläser im Bioladen, wenn du die nehmen möchtest. Ich nehme normale Einmachgläser! :)

      LG, Frau Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...