Montag, 24. Juni 2013

Haarwäsche mit indischen Kräutern: Cassia und Shikakai

Lange habe ich nichts mehr von der Beautyfront berichtet, dabei läuft doch seit fast einem Jahr mein mehr oder weniger erfolgreicher Selbstversuch, ein nachhaltiges, günstiges, regionales, pflegendes Produkt zur Haarwäsche zu finden oder selbst herzustellen.^^ Ein umfassender Review erfolgt an anderer Stelle, denn ich möchte heute mal gesondert über meine Erfahrungen mit indischer Kräuter-Haarwäsche erzählen.

Im Zuge meines Gewinnspiels vor einigen Wochen kommentierte auch die liebe Prusse bei mir, durch deren Blog "Lange Haare" ich auf indische Kräuter aufmerksam wurde. Sie schildert dort an verschiedenen Stellen so begeistert ihre Erfahrungen mit Shikakaipulver, das ich direkt Feuer und Flamme war und es auch mal damit probieren wollte. Vermutlich auch, weil ich durch etliche Experimente ein wenig genervt, aufgerieben und somit bereit war, auch mal auf etwas zurückzugreifen, das nicht mal annähernd vor meiner Haustüre wächst und selbst zusammengepanscht werden kann! :D Obwohl Panschen eigentlich ein gutes Stichwort ist...

Dr. Google befragt, stieß ich direkt auf die Firma Khadi. Die war mir selbstverständlich bekannt. Sie steht für natürliche, biologisch und ohne Tierversuche hergestellte Produkte und fairen Handel. Hier erfahrt ihr mehr über das Unternehmen und sein Selbstverständnis
Ich klingelte durch und sprach direkt mit einem der Geschäftsführer, Herrn Giese, der mich sehr freundlich beriet und mir neben dem von Prusse so beworbenen Shikakai noch Cassia (neutrales Henna ohne Färbewirkung) ans Herz legte. Beides in Kombination verwendet, könne er nur empfehlen. Schon am Telefon erfuhr ich einiges über die Anwendung, aber auch, dass beide Kräuter weniger zur Haarwäsche geeignet, sondern mehr wie eine Kur/ ein Conditioner zu begreifen seien. Hm... Prusse hatte tatsächlich von Erfolgen bei ihrer Haarwäsche berichtet... Na gut, ich würde es ja wohl erleben.

An dieser Stelle vorweg erst einmal mein allerherzlichstes Dankeschön dafür, dass ich die Khadi-Produkte liebenwürdigerweise zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen habe. :)


Ein paar allgemeine Infos:
Shikakai (hindi: शिकाकाई, śikākāī; in Sanskrit Saptala) ist die Frucht einer Akazien-Art, welche in Zentralindien wächst. Diese wird vermahlen, mit Wasser vermischt und als traditionelles, ayurvedisches Shampoo (!!!) und Haarpflegemittel angewandt .
Shikakai enthält haarpflegende und -aufbauende Wirkstoffe, jedoch keine chemischen Zusatzstoffe, wodurch es insbesondere für Allergiker, Menschen mit empfindlicher Kopfhaut und Kinder ein ideales Haarpflegemittel darstellt.




Cassia (also neutrales Hennapulver) ist ein natürlicher Haar Conditioner, der das Haar stärkt und ihm neuen Glanz verleiht. Die Haarstruktur wird gestärkt, dünnes, feines Haar erhält mehr Volumen. Ebenso wie Shikakai enthält Cassia keine chemischen Zusätze oder Konservierungsstoffe.



Nun zu meinen Erfahrungen!
Verpackung/ Inhalt und Bedienungsanleitung:
Schon bald nach meinem Gespräch mit Herrn Giese von Khadi trudelte mein Päckchen ein. Verpackt waren beide Pulver in Plastik. Dem Shikakaipulver war zudem eine Metalldose beigelegt, die ich sehr praktisch hinsichtlich der weiteren Aufbewahrung finde. Beim Cassiapulver gab es keine Dose, dafür aber Einmalhandschuhe. Nein, ich mag kein Plastik, andererseits fand ich es gut, dass die Packung alles enthielt, was ich brauchte. Zudem verwende ich diese Handschuhe öfter, denn sie lassen sich problemlos reinigen.
Weiterhin fand ich jeweils eine sehr ausführliche Bedienungsanleitung in klar verständlichem (!!)  Deutsch vor. Und nein, Bedienungsleitungen sind nur zu häufig nicht mein Fall. Diese hier waren aber sehr gut aufgemacht: Sie lieferten notwendige, einfach umzusetzende und unmissverständliche Informationen.
Versuchsaufbau 1:
Durch mein Hennaexperiment bereits ein wenig "kampferprobt" wagte ich einen ersten Versuch mit einer Mischung von gleichen Anteilen beider Pulver, ohne mir einen Tag vorab die Haare zu waschen. Ich wartete stattdessen so lange, wie ich sonst auch warte  (mittlerweile 2-3 Tage)
Ich mischte also beide Pulver mit heissem Wasser zu einer streichfähigen, gewöhnungsbedürftig lustig riechenden Paste und ließ sie auf Körpertemperatur abkühlen. 

Während dessen machte ich mir die Haare nass, legte Handschuhe, ein altes Handtuch, Schere, Klarsichtfolie (nachhaltiger wäre eine wiederverwendbare Badekappe) und Fön bereit. Als die Paste gebrauchtsfertig war, beugte ich mich über das Waschbecken und massierte sie gründlich mit behandschuten Händen ins Haar. Handschuhe aus, Klarsichtfolie um den Schlammkopf gewunden, abschneiden und festföhnen. Dann noch das Handtuch um den Kopf geschlungen und die halbe Stunde für weitere Verschönerungs- oder Entspannungsaktionen nutzen. Nach Ablauf der Einwirkzeit wusch ich das Zeuch die Paste gründlich aus.
Wirkweise am lebenden Subjekt - Versuchsaufbau 1
Die Waschkraft reichte trotz längerer Einwirkzeit nicht aus, um mein Haar in gewohnter Schönheit (rofl) erstrahlen zu lassen. Die Haare waren strähnig, ohne Volumen, fühlten sich ungewaschen an und sahen auch danach aus! Ich bemerkte tagsüber ein Jucken - ein deutliches Anzeichen, dass erneutes Haarewaschen angesagt war.
Versuchsaufbau 2:
Den nächsten Versuch wagte ich allerdings erst einige Zeit später. Dieses Mal war ich ja bereits "vorgewarnt", so dass es einen Tag zuvor die gewohnte Natronwäsche inkl. Rinse gab. Dieses Mal verwendete ich nur Shikakai. Das Ergebnis war viel besser: Mein Haar glänzte wunderschön, ließ sich super bürsten und war voluminös.
Badezimmer-Reinigung:
Ja, das Badezimmer wurde dreckig, aber nicht über die Maßen. Ich habe die Aktion "Kräuterhaarwäsche" mit dem Wochenendputz verbunden und nicht stundenlang im Badezimmer geschrubbt. Alles also im vertretbaren Rahmen, aber was mich anbelangt nichts für werktags.;)
Fazit:
Auch wenn ich die Wäsche mit einer Mischung beider Pulver nach der Natronwäsche noch nicht versucht habe, ebenso wenig Cassia alleine, bin ich durchaus angetan von beiden Produkten und auch überzeugt, dass sich für mich eine positive Erfahrung wiederholen ließe, wenn ich vorab meine Natronwäsche mache. Und vielleicht würde ich mit der Zeit auch zu denjenigen gehören, die nur noch mit den Kräutern waschen, denn es gibt Frauen - wie eben Prusse - die darauf schwören. Probiert´s aus! :)
Dazu denke ich, dass es wie mit allen Alternativen zur konventionellen Haarwäsche ist: Man braucht Geduld, Selbstbewusstsein - tragt mal tagelang einen Fettkopf in der Gegend spazieren, dann wisst ihr, was ich meine*g - und nicht jeder Haartyp reagiert gleich auf das selbe Produkt. Wer es also mit Shikakai und Cassia versuchen will, dem empfehle ich eine Haarwäsche vorab mit Natron oder einem anderen silikonfreieen Haarwaschmittel seiner Wahl. Lest euch vorab gründlich die Anleitung durch - unbedingt bei stark strapaziertem oder blondiertem Haar zu beachten! 
Mein Fazit bestätigt die Erfahrungswerte von Herrn Giese: Die Kräuter eignen sich prima als Conditioner und wenn man mal etwas Gutes für seine Haare tun will. 
Preislich wäre die tägliche Wäsche oder auch nur eine im 3-Tages-Rhytmus für mich nicht erschwinglich. Aber was den Rhythmus und das subjektiv als perfekt empfundene Haarhygienemittel angeht, muss wohl jeder "seins" herausfinden. 
Allein der Batzerei wegen wäre mir die Prozedur unter der Woche eindeutig zu aufwendig. Dann doch lieber mal einen Beauty-Tag einlegen und die "Schlammschlacht" genießen - am besten, wenn ihr eh´grad putzen wollt!^^ 
Es liegt in der Natur der Sache, dass indische Kräuter aus Indien kommen!^^ Und für mich bleibt´s ein Wermuttropfen und ein Problem, das ich nicht abschließend für mich lösen kann: den fairen Handel und damit die Menschen in Indien unterstützen, aber in Kauf nehmen, dass ein Produkt für mich um die halbe Welt reist oder eben vor Ort nach Alternativen schauen? Ich tendiere zu Letzterem, wenngleich es diesbezüglich für mich keine eindeutige Antwort gibt und ich mal wieder an den Punkt komme, dass es häufig keine harmonische Wahl im ganzheitlichen Sinne gibt!
Ich würde beide Kräuterpulver durchaus weiterempfehlen - an experimentierfreudige Mädels, deren Nase nicht zu empfindsam ist, an solche, die ein wenig Zeit mitbringen und nach einer tollen Kur suchen. 

Es gibt übrigens noch weitere Haarwaschpulver von Khadi - teils auf Basis von Waschnüssen. Wer diese vermeiden will: Reetha = Waschnuss! Wer es sich einfacher machen will, der kann auch direkt indisches Kräutershampoo kaufen. Wenn ihr mehr über Selbstversuche mit indischen Kräutern lesen wollt, empfehle ich euch einen Blick hierhin:

Lange Haare
Hair - alles über alternative Haarpflege  
Indische Haarwaschpulver - You Tube Video 
Kust for you Blog - "Mein geliebtes Khadi Shikakai Pulver" 
Langhaarnetzwerk (einfach mal nach Kräuterwäsche oder speziellen Kräutern suchen!)

Weitere Quellen:
Khadi Indienprodukte
Wikipedia


Wie sind eure Erfahrungen mit indischen Kräutern und alternativen Haarwaschmethoden?

Liebste Grüße und euch ein wunderschönes Wochenende,
Frau Momo


Kommentare:

  1. Mhh, regional ist das Pulver ja leider nicht, günstig glaube ich auch nicht so und plastikfrei ist es leider auch nicht bei dir angekommen. Ich weiß nicht, ob ich so viele Prinzipien aufgeben würde. Es trifft ja wirklich nur das Prinzip natürlich. Da geht doch bestimmt noch mehr rauszuholen. Zudem ist es eine ganz schöne Sauerei. Ich habe mal Haare gefärbt damit, mache es aber glaube ich nie wieder. In meinem Bad klebte es überall! Bist du da nicht mit anderen Produkten zufriedener gewesen?
    Trotzdem interessanter Test, das ist dem nicht abzusprechen. Ich mag deine Versuchsaufbaus und dein kleines "Heimlabor". Auch nochmal danke für den schönen Junikalender in diesem Zusammenhang.

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes,
      ich wollte es einfach mal ausprobieren. Ich bin halt jemand, der erst mal begeistert ist und dann schaut, wie es sich im Alltag bewährt.
      Und was sich mittlerweile für mich herauskristallisiert hat, ist Natron! Das ist wirklich klasse... Aber ich schreib demnächst nochmals über meine Haar-Odyssee...;)

      Danke dir auch für das liebe Feedback zum Junikalender! :)

      LG, Frau Momo

      Löschen
    2. Ich habe auch schon viel gutes über Shikakai gehört. Jetzt habe es mir auch bestellt und bin auf die Wirkung gespannt. Vorallem weil ich glaube, dass es meine Kopfhaut nicht komplett entfetten wird (meine größte Sorge). Aber ich werde mich überraschen lassen ;)

      Löschen
  2. Bei eBay gibt es günstigeres und feineres Pulver aus GB (also drei Fach exportiert?) für wenige als die Hälfte und ohne viel umverpackung. Ein Päckchen mit Versandkosten um die 4€ (100gr) mehr Päckchen je +2€. Also viel, viel billiger und man kann noch brahmi, shikaia, amla und viel mehr wählen. Mein lieblingsladen wenn er nicht importieren müsste :S. Aber für das gels wasche ich damit alle 3 Tage NUR NOCH! (1el amla, 1/2 Löffel shikakai ,1/2 Löffel brahmi aufgesetzt mit minztee und rosmarienöl)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...