Dienstag, 6. August 2013

Produkttest: Meine Yogamatte ist da!

Yogamatten und ich haben keine lange Geschichte. Wieso? Ich habe einige Wochen in "grauer Vorzeit" mal mit einer Billigmatte geübt. Die hatte ich mal irgendwo in nem Discounter  augegabelt: dünn wie nur irgendwas und deswegen auch ziemlich schnell eingerissen von meinen Händen und zuvielen nach unten schauenden Hunden! :D Lange Zeit bin ich um diese Yogamatte aus Kork von Yogistar (*Affilatelink*) gekreist. Gekreist und habe stattdessen auf meinem Flokati bzw. dem Teppich weiterpraktiziert. Geht auch, ist nur bei bestimmten Asanas nicht wirklich lustig, weil du immer wieder mit den Händen wegrutschst, erst recht bei der Hitze! :D
Ich war aber lange Zeit sehr geizig mit mir. Aber da ich ja nun dank meines neuen Nebenjobs "reich" bin, habe ich wieder ernsthafter nach einer guten Matte für mich gesucht und verglichen. 
Klar war, dass ich eine aus Naturmaterial haben wollte. Schurwolle schied aus naheliegenden Gründen schon mal aus! Aber nicht nur ein natürliches Material war mir wichtig, sondern auch die Rutschfestigkeit und Haltbarkeit der Matte. 

Vergleich:
Letztlich kamen drei verschiedene Modelle für mich in die engere Auswahl:
die Natur-Yogamatte Eco deluxe
die Natur-Yogamatte aus Jute
und letztlich eben die von Yogistar, mit der ich bereits vor Monaten geliebäugelt habe.

Die Eco deluxe schied im Vergleich aufgrund der "nur" guten Geruchsneutralität und Haltbarkeit aus. Die Jute-Matte musste ebenfalls links liegen bleiben, da sie hinsichtlich der Rutschfestigkeit lediglich mit "gut" bewertet wurde.
Das Rennen machte also die preisliche Mittelklasse, die Matte aus Kork (Unterseite aus TPE) mit den Maßen 179cm x 61cm x 4mm. Eindeutig dafür sprachen folgende Bewertungen - Die Werte der beiden anderen Matten findet ihr bei den jeweiligen Produktbeschreibungen (siehe die Links oben) - (Quelle: Yogishop.com): 
Geruchsneutralität: Exzellent
Rutschfestigkeit: Sehr gut
Allergikergeeignet: Exzellent
Material: Korkbelag, Unterseite TPE
Reinigung: Abwischbar
Haltbarkeit: Exzellent

Was will Frau mehr? Extra-rutschfest, sehr gut haltbar, Naturmaterial und mit 39,90 € wirklich bezahlbar. Die erste Wahl war also die richtige! :)

Neben der Matte wollte ich noch eine Tasche für den Transport haben und entschied mich für die braune Yogatasche "Basic Ganesha" aus Baumwolle, ebenfalls von Yogistar (*Affilatelink*) mit verstellbarem Trageriehmen: Ganesha passt perfekt, da er mich bislang am meisten berührt hat und alle Hindernisse aus dem Weg räumt! ;)
Nun zu meinen Erfahrungswerten: Der Versand verlief denkbar unkompliziert und gewünscht fix. Am Dienstag (Sonntag hatte ich bestellt) trudelte mein Päckchen ein. Ich öffnete es mit einem Kuli und bin heute noch froh, dass ich kein Cutter oder eine Schere verwendet habe. Die Matte war nämlich nicht sonderlich geschützt, sondern nur teilweise in eine dünne Folie eingepackt und ansonsten mit Papier ausgepolstert. Mit dem Kuli platzierte ich so unfreiwillig einen kleinen Strich auf der Matte. :( Meine dringende Bitte an Yogishop: Bitte schützt die Ware besser. Naja, ein Strich ist nicht schlimm. Er ziert also jetzt meine neue Matte und fällt mir schon gar nicht mehr auf. Ich habe nicht ernsthaft versucht, ihn wegzumachen. Abwischbar hin oder her: da hätte ich schon wirklich rubbeln müssen und das wollte ich nicht riskieren.
Der Praxistest an sich fällt dagegen super auf. Die Matte ist extrem rutschfest auf meinem Teppich. Der nach unten schauende Hund und vergleichbare Asanas gelingen prima. Mir gefällt das natürliche Design und ich muss mich nicht an unangenehmen, künstlichen Gerüchen stoßen. Die Matte ist schnell aus- und aufgerollt, sowie verstaut. Mit dem Preis bin ich hochzufrieden und absolut glücklich, mich endlich zum Kauf durchgerungen zu haben! :) 
Positiv fand ich das Interesse des Yogishops an meiner Meinung: Nach einigen Tagen kam eine Anfrage und Bitte um Feedback zum Artikel. Ich hoffe und glaube einfach mal, dass man sich dort wirklich für die Rückmeldung bezüglich der Verpackung interessiert und würde abgesehen davon den Shop wie auch die Matte uneingeschränkt empfehlen! :)   

Mit welcher Matte übt ihr denn so und wo habt ihr eingekauft?
Liebste Grüße, Frau Momo 

Kommentare:

  1. Wie die Menschen wohl vor der Erdölrevolution Yoga geübt haben...
    *schmunzel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, auf selbst hergestellten Matten oder dem harten Steinboden natürlich!^^

      LG, Frau Momo

      Löschen
  2. Liebe Frau Momo,

    vielen herzlichen Dank für diesen sehr ausführlichen positiven Bericht über uns und deine neue Yogamatte bzw. Yogatasche.

    Wir nehmen dein Feedback natürlich ernst. Das Verpackungsthema spielt immer wieder eine Rolle - für den ein oder anderen ist es auch mal ZUviel Verpackung. Aber wir bemühen uns hier in Zukunft noch mehr drauf zu achten.

    Viele Grüße und vielen Dank nochmal für deinen herzlichen Erfahrungsbericht.

    Roland + Yogishop Team

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Roland,
      gerne doch und danke für dein Statement. Die Problematik kann ich nachvollziehen, aber es ist zum Glück ja alles gut gegangen. Manchmal sind meine (nach Meinung gewisser Leute) ungeeigneten Werkzeuge doch wieder sinnvoll. :D Mit ner Schere wäre mehr passiert!^^

      Liebe Grüße,
      Frau Momo

      Löschen
  3. Cool, hatte ich auch immer mal überlegt aber meine Plastikdiscountermatte will und will einfach nicht kaputtgehen ;)
    Das mit dem Apfelessig ist eine andere Sache, da bräuchtest du tatsächlich eine Essigmutter und Apfelwein dafür. Bei anderen Fruchtessig kann das auch so gemacht werden wie z.B. Pflaumenessig aus Saft. Aber diese sonst als "aromatisierten" Sorten kaufbaren kann man eben selbst mit der beschriebenen Technik machen. Sorry, dass ich dich da enttäuschen muss. Mit einer Essigmutter werde ich mich irgendwann mit mehr Zeit auch noch befassen. Wenn man aber Kombucha selbst macht, sollte das dann nicht mehr so die Schwierigkeit sein.

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Haha, naja. Vielleicht sollte ich sie mal benutzen!^^ Das würde dann sicher schnell gehen bei meinem Talent!
      Ah, ok - verstehe! Schade, naja, es steht trotzdem auf meiner 101-Things-To-Do-Liste!^^ ISt vielleicht auch mehr was für den Herbst! ;)

      LG, Frau Momo

      Löschen
  4. Oh super! Ich bin auch auf der Suche nach einer neuen Yogamatte. Mit Naturmaterialien habe ich auch schon geliebäugelt, aber mich noch keine Bestellung getraut. Das klingt aber jetzt positiv bei dir.

    Kann man die Matte auch falten und vielleicht sogar in den Koffer stecken? Ich suche nämlich ebenso noch nach einer Reise-Yogamatte.

    LG Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kristin,

      die Matte lässt sich gut falten und auch einrollen - je nachdem würde ich überlegen, ob du nicht vielleicht die Tasche dazunimmst. Gut - fürs Fliegen ist wohl das Falten günstiger!^^

      Alles Liebe, Frau Momo

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...