Sonntag, 26. März 2017

{Inspired}: Sunday Inspiration # 2

Bild: Pixabay
In der heutigen Sunday Inspiration greife ich diese Themen auf:

Self-Care:
Massage mit Faszienbällen

Inspiration: Ausgeträumte Visionboard-Träume
Gratitude: Berufsfindung - Mini-Schritte
Self-Compassion: Von Kontakt und Überforderung


SELFCARE: Massage mit Faszienbällen 

Vor einigen Wochen lag ich schon morgens verspannt auf der Couch und versuchte, mir selbst eine Massage zu geben, weil Schatzi gerade nicht "greifbar" war. ;) Aber ihr kennt das sicherlich: An manche Stellen kommt man einfach nicht gut ran. Am selben Tag stieß ich bei Oh my Yogi auf die Verlosung eines Massageball Sets von Sportastisch*: Die Duobälle eignen sich fantastisch, um die beiden Muskelstränge entlang der Wirbelsäule zu massieren, während sich der einzelne Ball dazu anbietet, punktuell hartnäckige Verklebungen am ganzen Körper zu bearbeiten. Beide Bälle lassen sich prima am Boden oder an der Wand nutzen.
Und bingo: Ich habe das Set gewonnen und nutze es seitdem sehr gerne für die Triggerpunktmassage. ;) Tausend Dank an Sportastisch und Bettina von Oh my Yogi für dieses wunderbare Geschenk! <3

INSPIRATION: Ausgeträumte Visionboard-Träume



Im ersten SIGS-Beitrag habe ich euch von meinem individuellen Visionposter von  Gloment* erzählt, das mir geholfen hat, meine Vision klarer zu formulieren und zu visualisieren. Im Rahmen meiner Morgenroutine nutze ich neben Affirmationen auch Bilder zur Visualisierung. Dies fällt mir in der Tat einfacher, wenn ich auch wirklich Fotos vor mir habe, auf die ich mich konzentrieren kann. Nachdem nun mein wunderbares Visionposter* da war, kam alles ins Rollen: Mir fielen immer mehr Bilder zu. Ein paar Tage hatte ich keine Zeit, um alles zu einem fertigen Gesamtkunstwerk zusammenzusetzen. Deswegen "arbeitete" ich mit dem, was ich hatte. Ziemlich schnell empfand ich Stress. Wie das? Ich hatte einfach zu viele Fotos und zu wenig Fokus - sehr beispielhaft für mich.;) Kategorisch flog ein Bild nach dem anderen wieder raus, bis die Essenz vor mir lag, und ganz viel FREIER RAUM in mir entstanden war. Ich merkte, wie ich wieder atmen konnte! Wenn alles schon voll ist, wie soll dann Neues in dein Leben kommen?

GRATITUDE: Berufsfindung - Mini-Schritte

Diese Woche bin ich einfach dankbar, weil ich meine sehr nervenaufreibende Potenzialanalyse im Rahmen der beruflichen Reha gut überstanden habe. Zudem bin ich so froh, dass ich von zwei Gutachterinnen Unterstützung für meinen Wunsch bekomme, die dreijährige Vollzeit-Ausbildung zur Gymnastiklehrerin zu machen. Damit bin ich eine absolute Ausnahme, da der zeitliche Rahmen eigentlich max. zwei Jahre hergibt. Daumen drücken, denn die Kostenzusage erfolgt wiederum von anderer Stelle...

SELF-COMPASSION: Kontakt & Überforderung


Bild: Pixabay
Im 1. SIGS-Beitrag habe ich euch von Bre Browns wunderbarem Buch Die Gaben der Unvollkommenheit erzählt. Auch habe ich bereits an verschiedenen Stellen von meiner Tendenz gesprochen, mich immer wieder zu verzetteln. Ich überhöre Signale meines Körpers, nur, um am Ende überfordert zu sein und die Reißleine ziehen zu müssen. Das ist mir besonders im Kontakt unangenehm.
Diese Woche erging es mir in gleich drei Fällen so! Das Universum ist wirklich großartig darin, dafür zu sorgen, dass wir unsere Lektionen auch wirklich lernen, indem es uns hinreichend Lernfelder schickt. ;) Ich hatte es also mal wieder übertrieben und erkannte: "Du hast nicht die Kapazität für all´ diese Menschen!" Es fällt mir ziemlich schwer, mich im Kontakt zu bremsen und NICHT offen und interessiert auf neue Menschen zuzugehen. Mit dem Ergebnis, dass immer wieder Beziehungen entstehen, die mir dann letztlich zum Teil zu viel werden. Und dann schäme ich mich, will niemandem wehtun, habe Angst vor Vorwürfen, zaudere, warte und ziehe am Ende doch die Notbremse - diese Woche mehrfach. Und genau dafür brauche ich mein Mitgefühl und Verständnis: Ja, ich habe Muster, in die ich dann und wann hineinschliddere. Ich kann noch nicht mal versprechen, dass es nie wieder vorkommt, weil ich eben ein sehr kommunikationsfreudiger Mensch bin, aber ich bin dabei zu lernen! Davon abgesehen habe mich natürlich bei den Betroffenen entschuldigt, und die Reaktionen waren allesamt verständnisvoll! <3 Danke an diese wunderbaren Frauen!

Vielleicht spricht dich ja das Eine oder Andere aus meinem Beitrag an? Oder du hast eigene Ideen, Geschichten, die du teilen magst!? Dann verlinke deinen Beitrag/ deine Gedanken dazu doch gerne im Kommentar! <3 

Herzlichen Dank und einen wunderschönen Sonntag wünscht Frau Momo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...